/

Doughnuts für Kurzentschlossene

Bei uns sollte es kurz vor Ende der Faschingssaison und damit auch kurz vor Ende der Saison für Fettgebackenes noch Doughnuts geben. Vor allem auch weil ich dieses Rezept ohne Hefe, dafür mit Sauerrahm und Backpulver schon länger ausprobieren wollte. Der Vorteil ist, daß die Gehzeiten entfallen, man kann also schon schnell losmampfen.
Meinen Mitessern hats geschmeckt, mir selber auch, allerdings bleiben bei mir wohl Hefeteigdoughnuts der Favorit (geschmacklich und auch bei der Zubereitung.
Damit es nicht langweilig wird, haben wir gleich zwei Varianten gebastelt:

eine für den Fasching


und eine für den Valentinstag (mit zwei Herzausstechern)

Doughnuts mit Sauerrahm

2 Eier
250 g Zucker
200 g saure Sahne
45 g zerlassene Butter
1 EL geriebene Orangenschale
440 g Weizenmehl Type 550
1/2 TL Salz
1 Prise geriebene Muskatnuss
1EL Backpulver

Öl zum Frittieren

Die Eier in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät verquirlen, dabei den Zucker löffelweise unterschlagen, bis eine helle, schaumige Masse entstanden ist.
Saure Sahne, Butter und Orangenschale zugeben und gut unterrühren.
Mehl, Salz, Muskatnuss und Backpulver gut mischen und einmal durchsieben. Dann auch löffelweise unter die Eimasse rühren, aber nur solange bis alles eben vermischt ist.
Ist der Teig sehr klebrig, noch etwas Mehl zugeben.
Ca. 20 min ruhen lassen, dann5 mm dick ausrollen und Doughnuts ausstechen ( großer Kreis 6 cm, kleiner Kreis 1,5 cm Durchmesser oder mit zwei Herzausstechern). Restlichen Teig wieder zusammenkneten und nochmals auswellen.

Öl auf ca. 180 °C erhitzen (in der Fritteuse) und jeweils 2-3 Doughnuts zuerst von der einen Seite ca. 1 1/2 min goldbraun ausbacken, dann venden und von der anderen Seite fertigbacken.
Herausnehmen und auf Küchenpapier etwas entfetten.
Nach Wunsch dekorieren (Zimtzucker, Puderzucker, Zuckerguss, Schokolade,...)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!