/

Ein Rezept gegen Sonnensehnsucht...

... und Winterfrust.
Die Kinder wollten Muffins, keinen Kuchen. Die Bäckerin hatte keine große Lust auf Experimente, nur fruchtig-sommerlich sollte es sein. Deshalb nahm ich mein Standardmuffinrezept, von dem ich weiß, daß der Teig immer schmeckt (aber nicht mehr aus welchem Buch er ursprünglich stammt). Bei einem Kontrollgang durch die Vorräte fand sich eine Dose Kokosmilch, Tonkabohnen und eine Mango. Bei meinem "Zuckerzeug" lag ganz einsam noch eine Orchidee, die mir nicht schön genug gewesen war für ein Gesteck auf einer Torte (und sie ist wohl auch botanisch nicht ganz richtig gebunden). Die durfte dann noch mit aufs Bild, bevor sie von der Kleinen als Lolli mißbraucht wurde.

Heraus kam das: 

Weil bei uns nicht alle Mango mögen, habe ich nur die Hälfte der Muffins mit ihr gemacht, die andere Hälfte mit TK-Himbeeren.

Tonka-Kokos-Mango-Muffins

1/4 Tonkabohne, gerieben
180 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
300 g Mehl 
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
225 ml Kokosmilch
1 Mango, gewürfelt (oder 1/2 Mango und 1 große Handvoll TK-Himbeeren)

Ofen auf 175 °C vorheizen.
Tonkabohne, Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln zugeben und jeweils ca. 1 min unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Kokosmilch unter die Eimischung rühren. Mangowürfel unterheben (oder Teig in zwei Hälften teilen, unter die eine Hälfte die Mango, unter die andere die Himbeeren).
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, Teig einfüllen und ggf. mit einer Mischung aus braunem Zucker und Kokosraspeln bestreuen. 20 - 25 min backen
Ergibt 12-15 Stück

Wir haben noch ein paar der Muffins mit leicht gesüßter geschlagener Sahne und Mangowürfeln verziert.

Ein Grüßle aus meiner süßen Werkstatt,
Barbara




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!