/

samtiger Schoko-Amarettini-Kuchen

"Mama, der Kuchen schaut mich an!" sagte die Große nach dem Anschneiden des Kuchens. 


Es wäre wahrscheinlich schöner gewesen, die Amarettini am Ende kurz unter den Teig zu heben, anstatt alle in einer Schicht zu verteilen...aber da war es schon zu spät.

Das Rezept für den Schokokoteig ist wieder von Rose Levy Beranbaum und gibt einen locker-fluffigen, samtig-weichen und sehr leckeren Kakao-Schmandkuchen. Die Menge an Teig ist nicht so groß, in eine Kastenform mit 30 cm Länge würde eigentlich gut das 1 1/2 fache passen. Die weichen Amarettini lagen noch herum und von den Kindern hat sie keins pur richtig gemocht, deshalb wurden sie als "Marzipan" in den Teig gemogelt.
Wer Cupcakes mag, bekommt ca. 15 aus der angegebenen Menge (dann einfach 1 EL Teig in die Förmchen, ein weiches Amarettini reindrücken und mit mehr Teig bedecken). 
Genug geschwafelt, hier kommt das Rezept:

Schoko-Amarettinikuchen

200 g weiche Butter
200 g Zucker
2 Eier (Zimmertemperatur)
156 g Mehl
42 g Kakaopulver (nicht Kabapulver!)
3/4 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1/2 TL Salz
160 g Schmand (oder Sour Cream)

ca. 100 g weiche Amarettini

Ofen auf 175°C vorheizen. Kastenform fetten und ausmelieren.
Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln nacheinander unterrühren, dazwischen jeweils ca. 1 min rühren.
Die restlichen trockenen Zutaten mischen und in ca. 3 Portionen abwechselnd mit dem Schmand unterrühren (nur so lange, bis ein halbwegs glatter Teig entstanden ist).
Amarettini unterheben.
Teig in die vorbereitete Form füllen und ca. 40 bis 45 min backen (mit einem Schaschlickstäbchen Garprobe machen).
Anmerkung:
Der Kuchen geht nicht so stark auf wie ein normaler Rührkuchen.

Ich hoffe er schmeckt Euch so wie uns, er war ratzfatz wieder weg
Ein Grüßle aus meiner süssen Werkstatt,
Barbara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!