/

Chocolate Custard Muffins mit Himbeeren aufgepeppt

Und schon wieder ist ein Rezept von Dan Lepard am Start, dieses Mal aus seinem Buch "Short & Sweet". 
Diesesmal verspricht er uns den "einfach besten Schokoladenmuffin, den wir je essen werden".
Getestet und für gut befunden haben wir das Rezept bereits vor längerer Zeit. Der Muffin schmeckt, wenn er nicht zu lange im Ofen ist, wie gebackenes Mousse au chocolat.
Aber es heißt ja nicht, daß was gut ist nicht doch noch verbessert werden kann :-)

Und so kommt schon wieder eine Prise Tonkabohne zum Einsatz (diesesmal zusammen mit Vanille, wer keine hat/mag, nimmt einfach mehr Vanille). Und um das ganze noch etwas fruchtig zu machen, gibt es gefrorene Himbeeren in den Teig. Schokolade und Himbeeren werden ja schließlich sehr oft mit leckeren Ergebnissen in Tartes und Torten kombiniert.

Die Zubereitungsart weicht total von mir bisher bekannten Muffinteigen ab - sie findet komplett im Kochtopf statt (wenn man zu Beginn einen genügend großen nimmt).
Zuerst wird ein Pudding gekocht, in den nur die Zutaten nacheinander gerührt werden - aber lest selbst.

Ich hab leider kein Bild vom Innenleben gemacht, dafür saß die Ballerina letztens auf einem dieser Muffins

Chocolate Custard Muffins mit Himbeeren

für den Pudding:
50 g Speisestärke (vorzugsweise aus Mais) 
3 EL Kakao
100 g brauner Zucker
225 ml kaltes Wasser

restliche Zutaten:
75 g Butter, gewürfelt
125 g dunkle Schokolade (70% Kakao), gehackt
75 ml Sonnenblumenöl
1/2 TL gemahlene Vanille ( oder 1/4 Tonkabohne und 1/4 TL Vanille)
2 Eier
125 g Zucker
125 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver

optional: 2 Handvoll TK-Himbeeren

Ofen auf 180°C vorheizen.
Zuerst aus den genannten Zutaten einen Pudding zubereiten. Dazu alles in einen Topf geben und beio mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen, bis die Masse stark eindickt.

Butter und Schokolade zugeben und Rühren, bis alles geschmolzen und eingearbeitet ist.
Sonnenblumenöl, Vanille/Tonka und 1 Ei unterrühren. Zucker und das restliche Ei zugeben und weiterrühren, bis die Masse einheitlich glänzt. Zum Schluss das Mehl mit dem untergemischten Backpulver auf die Masse sieben und vollständig einarbeiten.
Wenn gewünscht (sehr zu empfehlen!) die Himbeeren unterrühren.
In ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinsblech geben ( ohne Himbeeren gibts 12 Stück, mit 14) und für 25 min backen.

Schmeckt auch gut als Cupcake verkleidet mit etwas Meringue-Buttercreme ( wem sie noch nicht süß genug sind).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!