/

Katzenzungen mit Schokoguss

Bei der Eisherstellung, bei Cremes oder auch bei manchen Kuchen bleibt bei mir immer wieder Eiweiß übrig. Statt wie manche in den Müll schmeisse ich es in den Gefrierschrank und warte, bis mir eine gute Verwertungsmöglichkeit finde. Zur Freude meiner Kinder sind es dann oft "Schäumle" (Baiser). Ab und zu werden es Financiers, an Macarons traue ich mich nicht so richtig ran, aber es soll trotzdem ja auch immer wieder mal was Neues sein. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach guten Rezepten zur Verwertung.
Jetzt habe ich bei Michel Roux in seinem Buch "Süßes" eine neue Verwendungsmöglichkeit gefunden. Und weil es so gut passt, darf es hier: getrennte Wege auch noch mitmachen.

Die Katzenzungen sind fein-mürb mit leichtem Mandelgeschmack und passen gut zu Kaffee, Kakao, Eis oder auch um Kinderhunger zwischendurch zu besänftigen (dann aber vielleicht besser keinen Schokoguss;-)).
Vorsicht beim Mehl einrühren! Wenn zu lange gerührt wird, ist nichts mehr mit fein-mürb, dann wirds eher zäh.



Katzenzungen mit Schokoguss

125 g weiche Butter
125 g Puderzucker
25 g genmahlene Mandeln
3 Eiweiß
165 g Mehl
1/4 TL gemahlene Vanille
200 g dunkle Schokolade, gehackt

Butter und 100 g Puderzucker schaumig rühren. Den Rest an Puderzucker mit den Mandeln mischen und ebefalls unterrühren. Die Eiweße einzeln zugeben und jeweils sauber einarbeiten. Mehl und gemahlene Vanille zugeben und nur so lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Abdecken und 20 min ruhen lassen. 
In der Zwischenzeit Backofen auf 190 °C vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
In einen Spritzbeutel mit runder Tülle (1 cm Durchmesser) füllen und 6-7cm lange Stangen mit etwas Abstand auf die Bleche spritzen.
Jeweils 5-6 min backen und nach dem Abkühlen bis zur Hälfte in die zuvor temperierte Schokolade tauchen.
Nach dem Festwerden der Schokolade kühl und trocken aufbewahren.

Ergibt ca. 50 Stück



Kommentare:

  1. Macaronsangst? Die hatte ich auch ganz lange. Aber sie sind echt und ehrlich eigentlich ganz einfach zu machen. Versprochen. Ich hab's vor anderthalb Monaten getestet. Bis dahin erfreue ich mich aber an den Katzenzungen. Danke für deinen Beitrag. Die sehen voll lecker aus. Und diese niedliche Kinderhand! Tolles Foto! Kompliment an Bäckerin und Model!
    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  2. vielleicht trau ich mich ja doch noch ran.
    Der Keks hat das Fotografieren nicht lange überlebt, der wurde gleich noch verspeist.
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    Katzenzungen mag ich total gern, hab sie bestimmt schon Jahr nicht mehr gegessen. Die werden vorgemerkt für die nächste Situation mit übriggebliebenem Eiweiss!
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. ich würde frau mama gerne ein nachträgliches ostergeschenk bereiten, aber ohne adresse wird das leider nix.... ;o)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!