/

Nicole Stich - Sweets



Bei Astrid von Arthurs Tochter kocht geht es diese Woche in einer Themenwoche rund um Genussbücher. Auch ich bin dabei und stelle euch auch mindestens 2 (soweit ich es schaffe) meiner Genussbücher vor. Wie unschwer zu erraten, geht es bei mir mal wieder um Süßes und süße Bücher (obwohl es auch ein Genuss für mich ist, einen richtig spannenden Krimi zu lesen).



Eine der vielen Neuerscheinungen auf dem Kochbuchmarkt in diesem Frühjahr darf auf einem süßen Blog und in einer Genuss-Bücher-Woche natürlich nicht fehlen:



Das mittlerweile dritte Buch der Foodbloggerin Nicole Stich (delicious days) dreht sich rund um Süßes in allen Arten, die man sich nur vorstellen kann. Gebackenes, Gefrostetes, Gemixtes, Geknetetes,...die süße Vielfalt ist sehr groß.

Beim ersten Durchblättern stechen die schönen Bilder ins Auge. Die Rezepte sind durchgängig bebildert und schon auf den ersten Blick ist eine gute Mischung aus Klassikern und neuen Rezepten erkennbar. Hier endlich ein Rezept für Salzburger Nockerln, bei dem weder Eiweiß oder Eigelb übrig sind, dort den als Kind schon heißgeliebten Pfitzauf (er heißt hier allerdings Luftikus).




Nach der kurz gehaltenen Einleitung ("Diese Buch ist genau richtig für sie, wenn..." - alles unter diesem Punkt trifft auf mich zu, aber es war ja auch nicht anders zu erwarten) gibt es unter "Tipps und Tricks" noch ein paar Hinweise und dann geht es direkt mit den Rezepten los.




Die Kapitelaufteilung bietet Süßes von Morgens bis Abends und für jede Lebenslage:
- Frühstück (Waffeln, Müsli, Früchtebecher,...)
- Snacks (Cookies, Muffins,...)
- Mittagessen (süße Knödel, Strudel, Nockerl,...
- Teatime (Shortbread, Cupcakes,...)
- Gartenfest (Eis am Stiel, Obstsalat,...)
- Desserts (Cremes, Törtchen,...)
- Betthupferl (Kekse, Karamellen, Trüffel,...)



Die einzelnen Rezepte sind immer gleich aufgebaut. Zu Beginn kurze Infos zu Menge, Zubereitungszeit, Schwierigkeitsgrad und, was mir besonders gut gefällt, mit der  Angabe der Saison. Dann folgt die Zutatenliste und die Zubereitung ist Schritt für Schritt genau beschrieben. Am Ende des Rezeptes gibt es meist noch Tipps oder Erklärungen zum erfolgreichen Nachkochen. Wie bereits geschrieben, ist jedes Rezept mit Bild, und was ich auch gerne mag, mit einer kleinen Anekdote zum Rezept.

Die meisten Rezepte kommen mit wenigen Zutaten aus, die ein halbwegs gut sortierter Haushalt auch fast alle direkt zur Hand hat. Neben vielen Ideen, die sehr schnell zu verwirklichen sind  (3-erlei Brotaufstriche) gibt es auch aufwendigere Rezepte, wie z.B. Apfelstrudel oder Zeigenkäseparfait. Genauso kommen Anfänger und auch schon geübtere Süßschnäbel nicht zu kurz. Es gibt von sehr einfachen Rezepten (wie z.B. Pfannkuchen) bis hin zu komplizierteren/aufwändigeren die ganze Bandbreite (Kokoskaramellen mit Passionsfrucht).

Nach genauerem lesen so mein Buch ungefähr so aus: 



 ...vollgepflastert mit Merkzetteln

Vor allem die mir unbekannten Rezepte haben es mir wie immer angetan, auch wenn ich sicher ein paar der Klassiker ausprobieren werde (da weiß ich, daß es auf jeden Fall schmeckt). Aber Titel wie Limetten-Ingwer-Possett (schon mal mit Zitrone gehabt, seeeeehr erfrischend sauer), Cayucos Cookie mit Erdnuss oder Apfelkuchenporridge hören sich einfach zu verführerisch an.
Zum Glück wird, entgegen meinen Befürchtungen, sehr viel frisches Obst verwendet.

Folgende Rezepte habe ich bisher ausprobiert:
Cola-Peanutbutter-Cupcakes - nur den "Kuchenteil" davon, sehr saftig - schokoladig und lecker 
Quarkreistöpfchen mit Zwetschgenkompott - geschmacklich in Ordnung, aber bei uns nicht so der Hit
Käsekuchen-Steckerleis mit Erdbeeren - sehr schnell gemacht und auch genauso lecker

Die nächsten Rezepte sind schon ausgesucht...



Nicole Stich
Sweets - Himmlische Verführungen für den ganzen Tag
ISBN 9783833828928
Erschienen bei GU

Das Buch wurde mir freundlicherweise von GU zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!


Kommentare:

  1. Süßigkeiten sind in der Tat ein Genussartikel. Hast Du schon einmal "Sweets" oder 2Süßigkeiten" in die Google Bildsuchmaschine getippt? Da wirst Du genau das sehen, was ich auch unter Süßigkeiten verstehe. So gesehen hat mich der Titel dieses Buches ziemlich verwirrt und enttäuscht, da es ja nur im Kapitel Betthupferl teilweise tatsächlich um Süßigkeiten geht. Aber abgesehen von der schlechten Titelwahl für das Buch, finde ich ihren Blog und die Rezepte in diesem Buch sehr interessant. Ich bin schon gespannt was Du uns alles daraus noch zeigen wirst.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe zu, mich hat der Titel anfangs auch etwas verwirrt. Bei einem ersten Durchblättern im Buchladen hatte ich auch ganz andere Erwartungen (wie Du, eben mehr richtige Süßigkeiten). Ich fand, daß für mich zu viele Dinge drin waren, die ich schon kannte und habs dann stehen lassen. Inzwischen finde ich es aber richtig gut und habe auch wirklich noch eine richtige Liste an Sachen die ich ausprobieren möchte (teils auch nur, um sie mit meinen bisherigen Standardrezepten zu vergleichen)

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Barbara. Und ich freu mich schon darauf diese Rezepte bei Dir zu sehen. Ich habe mir die 3 Rezepte, die Du schon gemacht hast nochmals angesehen. Damals war es mir für dem Steckerleis zu kalt. Das Steckerleis ist eigentlich eines der moderneren Kulfis, das ich zuletzt gepostet habe. Es ist auch ähnlich meinem Erdbeereis, dass ich schon länger im Ordner "ungepostet" herumliegen habe und das ich für eine rascheres modernes Kulfi entwickelt hatte. Könnte ich eigentlich endlich rasch posten. Sieht aber nicht so hübsch aus wie Dein Steckerleis. In Indien haben die für ihr Kulfi auch so eigene Vorrichtungen aus Metall dafür... Ich werde einmal einen Link zu Dir setzen, dann können sich die Leute das auch auf dem Steckerl ansehen....

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Liebe Barbara wir sind sehr froh hier so viele leckere Rezepte zu finden.
    
Wünschen ein schönes Wochenende!
    J+C

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!