/

Hortensiencupcakes mit Him- und Brombeeren

Zur Zeit gibt es in Nachbars Garten sehr viele Brombeeren, die von seinen 7 Kindern aber allesamt verschmäht werden. Deshalb macht es ihm nichts aus, wenn wir ab und zu (so ungefähr auf jedem Gang von und zum Kindergarten...) welche naschen oder auch mal ein paar mehr mitnehmen.

Außerdem steht noch Zorras 9. Bloggeburtstag mit dem Event von Braun an. Deshalb zuerst einmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)  

Anfang des Jahres habe ich bei Luna ein Exemplar des Kochbuches vom letzten Jahr gewonnen. Jetzt wollte ich mir nicht die Chance entgehen lassen, eventuell selbst ein Rezept beisteuern zu können.

Deshalb fing ich mal mit Überlegen an:
  • auf einem süßen Blog kann es ja eigentlich nur Geburtstagskuchen geben
  • es soll hübsch aussehen, aber noch viel besser schmecken (und nicht unbedingt eine große Zuckerblumen- oder Sonstwas-Deko drauf, aber schön bunt, allerdings ohne künstliche Farbe)
  • aber Blumen zum Geburtstag sind doch auch immer schön...
  • dabei muss was püriert werden, oder wenigstens das Zubehör eines Pürierstabs benutzt werden
  • ich will was fruchtiges machen, das lässt sich so gut kleinmatschen
Die Entscheidung zum Backen war also schnell gefallen, aber dann... auf einmal fiel mir nichts mehr ein von den Rezepten, die ich mir irgendwo mal gemerkt hatte zum Nachmachen, bei denen auch der Pürierstab zum Einsatz kam - ich hatte irgendwie immer Käsekuchen im Kopf.
Und dann war es auf einmal ganz einfach. Als ich mal wieder mit 2 brombeerverschmierten, lilamündigen Kindern im Kindergarten ankam hatte ich endlich die vielleicht richtige Idee (aber Käsekuchen ist nur aufgehoben, das wird mein zweiter Beitrag zum Event). 

Entfernt erinnerte ich mich daran, mal Cupcakes mit gespritzten Hortensien im Netz gesehen zu haben, aber mit irgendeinem ziemlich süßen Frosting (in blau-lila eingefärbt) drauf. Gefunden habe ich sie nicht mehr, also habe ich mal in Eigenregie nachgebastelt.

Brombeeren färben ziemlich stark lila, da hatte ich schon mal eine Farbe. Spontan fiel mir nichts natürlich wachsendes ein, das noch eine schöne blaue Farbe gibt, deshalb bin ich vom Farbschema etwas abgewichen und habe Himbeeren für eine rosa Farbe benutzt.

Und dann wollte ich eine leichte Creme, nichts mit 100 000 Kalorien oder wo man schon vom ansehen Bauchspeck ansetzt, schließlich sollen bei Zorra ja noch die ganzen anderen Leckereien der anderen Blogger reinpassen.

Das ist jetzt mein Ergebnis:


Hortensien-Cupcakes mit Himbeer-und Brombeer-Sahne-Mousse (und noch Beeren innen drin)

Die Creme lässt sich leider nicht mit ganz so definierten Rändern spritzen, wie ein richtiges amerikanisches Frosting, deshalb habe ich zum Andeuten der Blütenmitten noch Zuckerperlen reingesetzt. Die Marmorierung der Blüten bekommt man durch teelöffelweises Einschichten der beiden Cremes in den Spritzbeutel. 
Man braucht eine relativ große geschlossene Sterntülle, ich habe diese benutzt:




So, nochmal ein Bild aus einer etwas anderen Perspektive und dann schnell noch mal das Rezept:

Wem das ganze Blütengedöns zu aufwendig ist, der spritzt einfach einen großzügigen Swirl drauf.


Hortensiencupcakes

Teig:
150 g Butter, weich
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Msp Vanille, gemahlen
3 Eier
150 g Mehl (Type 405)
1 1/2 TL Backpulver

jeweils 50 g Brombeeren und Himbeeren

Fruchtmousses:

150 g Himbeeren
150 g Brombeeren
2 x 75 g Gelierzucker 2:1
200 g Sahne

Zubereitung:

Ofen auf 180°C vorheizen, eine Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen

Für den Teig Butter und Zucker mit der Vanille und Salz schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren ( jeweils ca. 1 min).
Mehl und Backpulver und mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in die 12 Förmchen geben und die Beeren darauf verteilen. 
Ca. 15 Minuten backen, dann herausnehmen und aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Fruchtmousses zubereiten. 
Dafür werden zuerst die Brombeeren mit dem Gelierzucker in einem kleinen Topf erhitzt. Nach 3 bis 4 Minuten Köcheln das Ganze pürieren und möglichst schnell und vollständig durch ein Sieb in eine kleine Schüssel streichen (bevor alles geliert), um die Kerne zu entfernen. Zum Abkühlen beiseite stellen.
Die Prozedur mit den Himbeeren wiederholen.
Solange die Fruchtpürees abkühlen die Sahne steif schlagen und jeweils 100 g unter das Brombeer- und Himbeerpüree heben.

Einen Spritzbeutel mit großer geschlossener Sterntülle (dadurch bleiben bei den Blüten die Mitten etwas frei) versehen. Die Cremes abwechselnd so mit einem Teelöffel einfüllen, dass möglichst von beiden immer etwas auf einer Ebene ist (also schon durcheinander, aber eben jeweils 1 TL Brombeer neben einem Löffel Himbeer, damit gibt es dann "marmorierte" Blüten. 
Auf jedes Cupcake zuerst einen äußeren Kreis Blüten aufspritzen (dabei nicht zu stark drücken, sonst sieht das ganze nicht mehr nach Blüten aus), dann die Mitte wild mit Blütentupfern füllen.
Zum Schluss kann man noch die Blütenmitten mit farblich passenden Zuckerperlen andeuten, muss aber nicht (dadurch schmecken sie nicht besser, ist nur Kosmetik)





Kommentare:

  1. Nette Idee! Sieht sehr hübsch aus und war sicher sehr lecker.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Wie hübsch! Ich liebe Hortensien und Beeren sowieso.

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Hortensien doch gespritzt sind. Bin total angetan von Deinem Backwerk und werde es demnächst mal nachbacken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich schon mal gespannt - vielleicht willst Du mir ja auch ein Fotoschicken?

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!