/

Orangen-Erdbeer-Sahnetorte mit Baiserstückchen

Wieder ein Rezept von Adolf Andersen aus seinem Buch "Traumhafte Torten ".
Allerdings habe ich das ganze noch um Baiserschalen als Tortenauflage ergänzt. Also schnell noch die allerletzten Erdbeeren schnappen - es lohnt sich!



Orangensaft und -schale kommt in die locker-leichte Creme, die sehr lecker und nicht zu süß schmeckt. Die Erdbeeren bleiben für diese Torte stückig und werden untergehoben bzw. oben drauf gesetzt, zusammen mit Schlagsahne und zerbrochenen Baisers.

Die Grundlage bildet ein Mandelbiskuit, der mir allerdings etwas zäh und dünn geworden ist - muss ich wohl nochmal ausprobieren (oder eben einen normalen nehmen). Das Eiweiß ließ sich nicht richtig aufschlagen, warum auch immer. 
Deshalb gibt es heute vieeeel Creme auf nur wenig Boden. Aber auch auf dem Bild im Buch ist der Boden jetzt nicht so riesig hoch, also eher eine Torte für Creme- und nicht so für Kuchenfans.
Auf den Mürbteig aus dem Originalrezept habe ich aus Zeitgründen verzichtet. Die geforderten Walnußstückchen im Biskuit habe ich durch gehackte Mandeln ersetzt.


Orangen-Erdbeertorte

Mandelbiskuit:
100 g Marzipanrohmasse
15 ml Milch
2 Eiweiß
50 g Zucker
40 g Mehl Type 405
2 EL gehackte Mandeln

Orangencreme:
60 ml Milch
100 g Zucker
3 Eigelb
30 ml Zitronensaft
60 ml Orangensaft + etwas zum Einweichen der Gelatine
geriebene Schale je 1/2 unbehandelten Orange und Zitrone
1/4 TL gemahlene Vanille
6 Blatt Gelatine oder 1 Päckchen gemahlene
500 g Sahne

400 g Erdbeeren, geputzt

Dekoration:
100 g Sahne
5 kleine oder 2 große Baiserschalen, gekauft oder selbst gemacht, grob zerkleinert
100 g Erdbeeren

Zuerst wird der Mandelbiskuit hergestellt. Dazu den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.
Die Milch mit dem Marzipan in der Mikrowelle leicht erwärmen und glatt rühren (das geht warm viel besser). Eiweiß und Zucker steif schlagen. Ca. 1/4 der Eiweissmasse unter die Marzipancreme rühren, dann den Rest unterheben. Mehl und Mandelstückchen mischen und unterheben.
In die Springform füllen, glatt streichen und ungefähr 12 bis 15 min backen. Leicht abkühlen lassen, dann auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.

Für die Orangencreme Gelatine in etwas Orangensaft einweichen. Milch und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbe in einer Schüssel bereitstellen, die kochende Milch unter Rühren zuschütten und alles in den Topf zurückgeben. Weiter erhitzen, bis die Masse deutlich andickt. Säfte und geriebene Schale sowie Vanille unterrühren. Gelatine in der noch heißen Masse auflösen. Zum etwas Abkühlen beiseite stellen.

In der Zwischenzeit Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Sahne steif schlagen. Ein Viertel unter die Eigelbcreme rühren (zum Temperaturangleich), dann den Rest unterheben. Erdbeerstücke ebenfalls unterheben und die gesamte Masse auf den Tortenboden geben. Glatt streichen und mind. 2 h im Kühlschrank fest werden lassen.

Nach dieser Zeit die Sahne für die Dekoration steif schlagen und mit einem Löffel tupfenförmig auf der Oberfläche verteilen. In die Zwischenräume Erdbeeren und Baiserstücke geben und möglichst bald servieren, da das Baiser sonst weich wird.



Kommentare:

  1. Ein Traum. Ich würde mich gerne opfern und ein Stück nehmen :o)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre perfekt für den Sonntag Nachmittagstee. Mit all den leckeren Sachen da drinnen kann sie ja nur wunderbar schmecken.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dinkelhexe und Anna,
    sie war wirklich sehr lecker. Und umso mehr Rezepte ich aus dem Buch probiere, umso besser finde ich es. Sie sind irgendwie nicht so schwer und mächtig wie die meisten Backwerke die zur Zeit modern sind (aber ja auch manchmal ganz lecker sind).

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!