/

Vanillebrötchen

Für dieses typisch schwedische Gebäck habe ich schon öfters verschiedenen Rezepte gesehen. Unter anderem lachte es mich schon in "Backen mit Leila von Leila Lindholm an, wurde aber bisher leider nie nachgebacken (mein Mann steht nicht so auf Vanillecreme).
Als ich jetzt das kürzlich erschienene "Süße Liebe" von Asa Swanberg vom Verlag Lifestyle Busse Seemann als Rezensionsexemplar erhielt (Danke!), hatte ich endlich die passende Ausrede - dieses Rezept musste zu Testzwecken einfach ausprobiert werden. 



Der Teig muss gut geknetet werden, da er durch die sehr hohe Hefemenge im Rezept nur relativ kurz aufgehen darf (und sonst kann er sich nicht genug entwickeln). Am fertigen Gebäck schmeckt man auch etwas die große Menge, aber ich denke, dass ist so gewollt.

Von der Füllung hatte ich etwas übrig, aber sie schmeckt auch pur sehr lecker. Für das nächste Mal muss ich wohl einfach größere Löcher bohren.

Und das Backen geht durch die sehr hohe Temperatur auch sehr schnell. Dadurch bekommen sie nur eine dünne, zarte Kruste, was sehr gut zu der weichen Vanillecreme passt.

Vanillebrötchen

Hefeteig:
300 ml Milch
100 g Butter
50 g Hefe
550 g  Mehl (Type 550) 
85 g Zucker
1/2 TL Salz
2 TL Vanillezucker

Vanillecreme:
300 g Sahne
1 Ei
3 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
2 EL Maisstärke

Kondensmilch oder 1 verquirltes Ei zum Betreichen

Für den Teig alle trockenen Zutaten (ausser der Butter) in eine große Schüssel geben. 
Butter schmelzen und Milch dazugeben, Auf 37°C erwärmen (nicht höher, sonst nimmt das die Hefe einem übel und stellt die Arbeit ein). Die Hefe in eine kleine Schüssel bröckeln und nach und nach mit der Milchmischung glatt rühren.
Zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig kneten.
30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Vanillcreme zubereiten. Dazu alle Zutaten in einem kleinen Topf mischen und unter Rühren aufkochen lassen. Dabei entseht eine dicke Creme. Zugedeckt zum Abkühlen beiseite stellen.

2 Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in 2 Hälften teilen und jeweils eine Rolle daraus formen. Jede Rolle nochmals in 10 Teile schneiden. Diese kleinen Stücke rundwirken ( zu Kugeln formen) und auf den Backblechen verteilen. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. 
In dieser Zeit den Backofen auf 250°C vorheizen.
In jede Kugel mit dem Daumen mittig ein Loch drücken und dieses mit der Vanillecreme füllen. Wenn es geht, oben den Teig wieder etwas zusammendrücken (hat bei mir nicht funktioniert). Nochmals 10 Minuten ruhen lassen und mit Kondensmilch oder dem verquirltem Ei bestreiche.
Im Ofen ca. 8 min backen, nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.
Schmeckt ganz frisch am besten


Kommentare:

  1. Mit Hefe super! Das muss jetzt gut bei Dir duften. Mhm...

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen toll aus - im Teigrezept ist zweimal Hefe aufgeführt. Ich vermute, dass nur die 50 Gramm verwendet werden?

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Hinweis, ich verbessere es gleich, so ein Murks hier ;-) Es sind die 50 g gemeint.

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Wow, che delizia!:-) Adoro i dolci con la vaniglia<3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!