/

Amandine Tartes mit Himbeeren

Im Original nennt sich das Rezept "Blueberry amandine tartes" und ist ein Rezept für 6 kleine (mit 10 cm Durchmesser) Blaubeer-Mandeltartes von Eric Lanlard aus dem Buch "Tart it Up!: Sweet and Savoury Tarts and Pies". Es handelt sich um ein klassisches französisches Gebäck mit einem saftigen Guss aus Creme fraiche und Mandeln.





Sie sind sehr schnell gemacht, man braucht nicht mal ein Rührgerät dazu, nur ein bißchen Kühlzeit für den Mürbteig. Und trotzdem lecker (laut Katharina von Valentinas Kochbuch ihr Lieblingsrezept in diesem Sommer).

Bei uns gab es allerdings Himbeeren statt Blaubeeren drauf (Alternativvorschlag des Autors) und nicht den originalen Mürbteig, da Eric Lanlard eine sehr große Menge (und damit relativ dicken Boden) verwendet und mir seine sehr weiche Art zum Verarbeiten zu kompliziert war (hatte nicht soviel Zeit). Deshalb habe ich mir schnell einen eifreien aus einem Standardrezept zusammengebastelt (und diesen anders als im Rezept auch vorgebacken) und das Ei durch das entsprechende Gewicht Milch ersetzt.

Das Rezept ergab bei mir eine größere Tarte mit 22 cm und eine kleine mit 13 cm Durchmesser.


 Amandine Tartes mit Himbeeren

Mürbteig:
250 g Mehl Type 405
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
150 g kalte Butter, gewürfelt (Temeperatur ca. 19°C, also nicht Kühlschrankkalt und steinhart)
65 ml kalte Milch

Füllung und Guss:
250 g Himbeeren, frisch oder TK

2 Eier
150 g Crème fraiche 
75 g brauner Zucker
50 g gemahlene Mandeln
15 g Maisstärke
optional 1 bis 2 Tropfen Bittermandelöl
15 g gehobelte Mandeln

Zuerst den Mürbteig herstellen. Dazu werden Mehl, Puderzucker und Salz kurz vermischt und dann Butter und Milch zugegeben. Schnell von Hand zu einem zusammenhängenden Teig verkneten, er muß aber nicht vollständig homogen sein. Mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Tarteförmchen bereitstellen (zum Beispiel 6 Stück mit 10 cm Durchmesser oder wie ich 1 mit 22 cm und 1 mit 13cm, oder ca. 4 mit 13 cm,...)
Ofen auf 180°C vorheizen.
Mürbteig ca. 3 bis 5 mm dick ausrollen und die Förmchen damit auslegen. Mit Backpapier und getrockneten Erbsen auslegen und ca. 10 Minuten blindbacken.

In der Zwischenzeit kann der Guss zubereitet werden. Dazu einfach die Eier mit der Crème fraiche glatt rühren. Die restlichen Zutaten außer Himbeeren und gehobelte Mandeln unterrühren.
Backpapier und Erbsen entfernen. Himbeeren auf den Tartes verteilen und Guss großzügig darüber verteilen. 
Gehobelte Mandeln darüberstreuen und nochmals 25 Minuten backen.

Kurz in den Formen abkühlen lassen, dann herausheben und noch warm oder komplett abgekühlt servieren.


Kommentare:

  1. Super gelungen. Sieht himmlisch aus. Ich bin ein Tart- und Mürbteigfan.

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich die Tartes, ich kann nicht genug davon bekommen. Ob groß oder klein, diese kleine Förmchen mag ich gerne und das Rezept nehme ich gleich mal mit, danke.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!