/

Vanillekipferl

Bei uns gibt es immer eine bunte Mischung aus bewährten Klassikern und neuen Rezepten für die Bredla zu Weihnachten.

Einer der Klassiker schlechthin, die nie fehlen dürfen, weil sie die absoluten Lieblinge meiner großen sind, sind Vanillekipferl.

Dieser Teig hier eignet sich besonders zum Backen mit Kindern, denn er enthält überhaupt kein Ei und somit kann bedenkenlos beim Helfen genascht werden. Auch die Zuckermenge hält sich im Rahmen.

Durch das fehlende Ei ist das Gebäck auch noch wunderbar mürbe, allerdings so sehr, das noch warme Kipferl sehr bruchgefährdet sind. Also bitte unbedingt etwas abkühlen lassen, bevor man sie anfasst (obwohl, dann hat man einen Grund, gleich zu probieren).

Hier also die allerbesten Vanillekipferl. Und bitte wirklich nur mit Butter nachmachen, alles andere schmeckt nicht wirklich!


Vanillekipferl

Teig:
Mark einer Vanilleschote oder 1/4 TL gemahlene Vanille
200 g weiche Butter
70 g Zucker
250 g Mehl
100 g geriebene Haselnüsse
 
Zum Bestäuben:
ca. 100g Puderzucker, gemischt mit 1/4 TL gemahlener Vanille
 
Butter und Zucker mit der Vanille schaumig rühren.
Mehl und Haselnüsse unterkneten.
 
Den Teig ungefähr 2 Stunden kühl stellen.
 
2 Bleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180°C vorheizen.
 
Von dem Teig walnussgroße Stückchen abnehmen, zwischen den Händen zu ca. 5 cm langen Röllchen "wutzeln" und zu Kipferln biegen.
Auf die Bleche setzen und in 10 bis 12 Minuten hellbraun backen.
 
Nach dem Backen etwas abkühlen lassen (Bruchgefahr!).
Puderzucke/Vanillemischung in eine kleine Schüssel geben und die Kipferl kurz darin wälzen.
 
Zum Aufbewahren vollständig ausgekühlt in Blechdosen verpacken
 
 


1 Kommentar:

  1. Vanillekipferl sind bei uns auch der Renner. Allerdings mit Mandeln. Wir bemühen uns da gar nicht sie klein und zierlich zu halten. Geht so schneller und brechen seltener und es hat sich noch keiner beschwert. :-)

    LG Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!