/

süße Grissini-Hexenbesen

Ab und zu brauchen wir keinen Kuchen zum Kaffee, uns reicht auch eine Kleinigkeit zum Knabbern. Vor allem meine Große ist so ein Knabbermäuschen. Sie knuspert sich auch gerne mal nur durch eine Reiswaffel statt einem Stück Kuchen.




Hier gibt es ja schon ein Grissinirezept, allerdings ein herzhaftes, deshalb wollte ich auch mal süße probieren. Diese Grissini standen auch schon eine Weile auf meiner Nachbackliste, eigentlich seit ich das Buch "Liebes Bisschen" von Laura Seebacher in den Händen hatte.

Und weil ich im Hinterkopf noch das Märchenevent von Julia hatte, habe ich mir eine etwas extravagantere Form für die Grissinis ausgedacht.



Im Kindergarten der Kleinen ist gerade Hänsel und Gretel großes Thema und dort gibt es bekanntlich ja eine ziemlich böse Hexe. Sie hat sicher nicht nur ein süßes Lebkuchenhaus, sondern auch zur stilgerechten Fortbewegung einen süßen Hexenbesen in der Ecke stehen.
Deshalb gibt es heute eine Rezept inklusive Anleitung dafür, damit die kleine Hexen dort draußen sich auch auf einen Besen schwingen können.

Natürlich eignen sich die knusprigen Grissini auch als Knabberkram für eine kleine Faschingsparty.

Eigentlich sind sie gar nicht richtig süß. Der Teig ist weder süß noch salzig, nur die Orangennote durch die geriebene Schale im Teig wird eben mit süß assoziiert. Hauptsächlich die Schokoladenhülle sorgt letztendlich für die Süße. Bei mir ist es eine dünne Schicht Zartbitterschokolade, im Original eine dicke Schicht eingefärbter weißer Schokolade.
Ein bisschen kniffelig ist der Teig aber zum Bearbeiten, er ist sehr weich.

Damit die Hexen ihren Schalthebel auch findet, habe ich ihr ihn teilweise mit ein paar Zuckerstreuseln gekennzeichnet, bei ein paar klebt der Staub von unterm Hexensofa dran ;-)


Orangen Grissinis oder süsse Hexenbesen

250 g Mehl (eventuell etwas mehr)
20 g frische Hefe
170 g lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1 TL Zucker
geriebene Schale einer unbehandelten Orange
50 ml mildes Olivenöl
 
ca. 100 g Zartbitterschokolade
 
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Hefe, etwas Wasser und den Zucker in die Mulde geben und mit etwas Mehl glatt rühren.
15 Minuten stehen lassen.
 
Die restlichen Zutaten zugeben und alles zu einem homogenen Teig kneten. Wenn der Teig sehr weich und klebrig ist, noch etwas Mehl unterkneten.
Mit einem feuchten Tuch abgedeckt ca. 45 Minuten gehenlassen. Dann durchkneten und eine weitere Stunde abgedeckt nochmals gehen lassen.
 
Ofen auf 190° C vorheizen.

Mit Hilfe von etwas Mehl den Teig zu einem Rechteck mit ca. 25 x 40 cm Größe auswellen (ungefähr 1 cm dick) und in schmale Streifen schneiden (bei mir waren es ca. 25 mit jeweils 1,5 cm Breite und 25 cm Länge).

 
 
Diese leicht in die Länge ziehen und wie auf den Bildern eine Schleife legen, die mit dem Messer durchgeschnitten wird. So erhält man 3 "Besenbüschel", die noch einmal der Länge nach halbiert werden.



 
Auf ungefähr drei mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen und im Ofen 25 Minuten backen.
 
Nach dem Abkühlen mit temperierter Schokolade bestreichen und nach Wunsch mit Zuckerstreuseln bestreuen.
 
Ich schwing mich jetzt mal auf meinen Besen und guck ob der Ofen schon warm ist, Hänsel wartet schon ...


Kommentare:

  1. Wie hinreißend. :-) Die süßen Grissini speichere ich mir mal, machen sich sicher auch gut als Stäbchen zu einer Mousse. Danke.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja herzig aus! Da würde ich auch gerne knabbern...

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du dir ja wieder etwas Originelles einfallen lassen, Barbara! Ich hoffe Hänsel geht es noch gut...? ;-)

    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke Euch. @ MaLu: ich konnte auf die Schnelle leider keinen echten Hänsel auftreiben...und ein Kevin oder Marc macht sich im Ofen nicht so gut ;-)

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch :-)

    Ich hab' auch mitgemacht :-)

    Schau doch bei mir mal vorbei :-)

    http://touche--a--tout.blogspot.de/2014/01/dicker-fetter-pfannkuchen-american.html

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ich kenn Dich schon ;-) (und schau auch immer wieder mal bei dir vorbei)

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  6. Hui, die sehen ja witzig aus. Ich hab jetzt spontan an Halloween gedacht :-). Lecker!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!