/

Brownie-Muffins mit Marshmallows

Mit diesem Backwerk ging es mir wie zur Zeit mit meinen Kindern. Die haben neben Königin und Prinzessin (der Königpapa ist immer schon gestorben) und Baby- und Kindkatze ein neues Lieblingsspiel: "Heimagenten".
Dabei verschwinden sie (wie das "Ge" von Geheimagenten) immer wieder (eigentlich sind sie ja komplett unsichtbar - meinen sie), krabbeln unter Tischen und Stühlen durch, um woanders plötzlich wieder aufzutauchen und stellen einem ständig, während man kocht oder was anderes macht, irgendwelche Sachen hinter die Füße (man muss dann ganz erstaunt sein und sagen "Oh wo kommt den jetzt die Barbie oder XYZ auf einmal her", während man sich vom Stolpern wieder aufrappelt und die Frisur wieder in Ordnung bringt).
Und ein Geheimagent zieht sich natürlich auch passend an... Kennt Ihr noch diese Oberkörperkondome von früher? Also diese selbstgestrickten Skimasken, bei denen nur die Augenschlitze offen sind, Schal, Mütze und Mundschutz sind einfach an einem Stück gestrickt? Das war anfangs noch die Verkleidung für das Spiel, zum Glück wurde ihnen dabei aber zu warm...

Diese Muffins waren auch eine Weile verschwunden, und zwar irgendwo bei den Postingentwürfen. Aber bei mir ist nicht nur "Aussenrum" Frühjahrsputz angesagt, auch die Backwerke, die immer wieder etwas "dringenderem" weichen mussten, werden jetzt hervorgekramt -  meist sind sie nämlich völlig zu UNrecht in der Versenkung verschwunden.

Aber endlich mal zum Thema:
Hier tauchten an allen möglichen Stellen während des Backens nicht meine Mädels sondern Marshmallow-Blubber-Blasen auf, von denen dann auf der Oberfläche eine leichte Karamellkruste übrig bleibt, der größte Teil der  Marshmallows ist aber nach dem Backen einfach unsichtbar (und in den Brownieteig gesickert).

Dadurch wird das Ganze doch eher sehr süß (was die Gewürze leicht ausgleichen). Wer aber sehr saftige Brownies mag, ist hier genau richtig. Und die gerösteten Marshmallowflecken oben sehen zwar nicht besonders schick aus, schmecken dafür aber umso besser.


Brownie-Muffins mit Marshmallows

200 g Schokolade mit 70% Kakaogehalt
250 g weiche Butter in Würfeln
250 g brauner Zucker
4 Eier
185 g Mehl, Type 405
35 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
2 TL Zimt
1/2 TL Ingwer, gemahlen
 
100 g Marshmallows
 
Backofen auf 175°C vorheizen, Muffinblech mit Papierförmchen auslegen (evtl. 2 oder noch zusätzliche Einzelförmchen benutzen, die Teigmenge ergibt ungefähr 20 Muffins).
 
Schokolade und Butter bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen lassen und dann wieder leicht abkühlen lassen.
 
Zucker und Eier mischen. Schokoladen-Butter-Mix unterrühren.
 
Alle restlichen trockenen Zutaten (außer Marshmallows) mischen und unter den Teig rühren.
 
Marshmallows grob zerkleinern. Das geht am besten mit einer leicht eingeölten Küchenschere, aber auch mit einem Messer.
Die Stücke unter den Teig heben und alles auf die Förmchen verteilen.
 
Ungefähr 18 Minuten backen. Sie sollten innen noch feucht, aber durchgebacken sein.
 

Weil das ganze als Mitbringsel in die Schule gedacht war und meine Große eigentlich mit Schokoglasur und Smarties bestellt hatte, haben wie sie noch so verziert:



Ein süßes Grüßle,

Kommentare:

  1. Endlich Muffins wo ich meine Smarties unterbringen könnte. Ich liebe diese bunten Dinger - bin hier leider so ziemlich die Einzig und vielleicht auch nur deshalb, da ich von dem Tagelangen Herstellungsprozess dieser Pastillen so beeindruckt bin. Interessante Kombination mit den Marschmallows.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!