/

Cristellatorte

Meine Kleine durfte nicht nur zu Hause mit ihren Freundinnen Geburtstag feiern, auch im Kindergarten wurde fleißig weitergefeiert. Dazu gab es auch den obligatorischen Kuchen. Dieses Mal mit einer für meine Verhältnisse etwas aufwendigerer Deko, frei nach ihrem absoluten Lieblinsbuch "Cristella-die Eisprinzessin" (was ja so überhaupt gar nicht zum Wetter passt).

Das Innenleben war die Oreotorte nach Linda Lomelino aus dem Buch "Torten".
Soweit ich gehört habe, hat es allen geschmeckt (außer meiner Eisprinzessin, sie hat mir nur gesagt: der Kuchen war nicht gut (sagt sie aber fast immer), nur der Zuckerguss hat mir geschmeckt) und auch die "Verkleidung" des Kuchens ist wohl gut angekommen.

Hier also die von mir modellierte Cristella in ihrem Eiswald:

 

 



Kommentare:

  1. Hammer, sowas bekäme ich im Leben nicht hin, ehrlich.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaub ich dir nicht, nach den vielen tollen Hermétorten, die du aus dem Handgelenk zauberst.
      Hier muß man bedeutend weniger Cremes rühren keine Schokolade muss temperiert werden, um einen schönen Glanz zu haben, man muss nur einen Fondantfladen um die Torte wickeln :-9

      Löschen
  2. Zuckersüß. Da haben die Kinder bestimmt riesige Kulleraugen bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe doch - aber die sind es langsam gewöhnt, da macht man dann nicht mehr soviele Punkte damit ,-)

      Löschen
  3. Wie immer bin ich tief beeindruckt von deinen gestalterischen Fähigkeiten! Ganz toll!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!