/

Buchvorstellung "Kinder kocht!"

Mein erster Beitrag für die 3. "Jeden Tag ein Buch" - Woche von Arthurs Tochter kocht. Wie immer werden in dieser Woche auf sehr vielen Blogs "Genussbücher" im weiteren Sinne des Wortes vorgestellt. Bei mir macht dieses Mal ein gar nicht so süßes Buch den Anfang.



Logodesign by Ariane Bill
Hier ist der Name Programm. "Kinder kocht!: Wir kochen und backen uns durch das ganze Jahr" aus dem AT-Verlag ist ein für mich ganz außergewöhnliches Kinderkochbuch, vom Inhalt über das Layout bis zum Umfang. Vor allem, da ich bisher nur die Kinderkochbücher aus meiner Jugend kannte - relativ kleine Büchlein, manchmal auch fast nur im Heftformat, mit wenigen Rezepten und dabei vor allem die üblichen Verdächtigen wie Pfannkuchen, Milchreis und Griessbrei - mehr wurde früher den Kinder oft nicht zugetraut - und wenn, dann wurde auch mal auf Fertigprodukte zurückgegriffen.


Hier ist das ganz anders. Das Buch lädt mit der Genehmigung der Autorinnen zum Vollklecksen und - spritzen ein, Eselsohren dürfen genknickt werden - Hauptsache es wird benutzt.


Und so sah es aus, als wir das Buch bekommen haben. Meine beiden Bücherexpertinnen unter sich beim Aussuchen der Testrezepte:



Die Autorinnen selbst, Claudia Seifert, Gesa Sander, Julias Hoersch und Nelly Mager sind alle seit ihrer Kindheit begeisterte Köchinnen, teilweise inzwischen auch mit kochfreudigen Kindern.

Ein erstes Durchblättern sorgte bei meinen Kindern (und mir) für glänzende Augen. Die Kleine holte sich gleich ein Blatt Papier und schnitt es in kleine Streifen - sie hat sich meine Methode zum Rezeptekennzeichnen schon abgeschaut (Klebezettel bekommt sie nämlich nicht, wenn sie mit mir Kochbuchgucken spielt, sonst kleben die überall, nicht nur im Buch).
Aber das Buch ist viel mehr als ein reines Kochbuch. Es ist ein richtiges Mitmachbuch - es gibt Platz zum Kartoffelstempeln und eigene Notizen. Im Herbst darf man den Kastanienmännchen Namen geben, im Frühling gibt es eine Anleitung zum Blütenkränze basteln. Dadurch regt es die Kinder immer wieder zum Durchblättern an (zumindest meine). Und dazu, das Buch wirklich als "ihres" zu betrachten und es auch dazu zu machen.
Dieses Gefühl wird auch durch die abwechslungsreiche, bunte Gestaltung des gesamten Buches erweckt. Die Seiten sind grafisch mit Zeichnungen und verschiedenen Schriften gestaltet und mit Fotos zu einem Ganzen zusammengesetzt, ein bisschen wie ein Fotoalbum. Keine Seite sieht gleich aus, aber alle fröhlich und kindgerecht.


Hier gibt es für wirklich jeden Geschmack etwas - mal was Süßes wie kleine Erdbeerpavlovas, dann wieder was herzhaftes wie gebackene Ofenkartoffelköpfe. Schön viel Gemüse und auch fruchtiges kommt nicht zu kurz. Zu meiner Verwunderung sehr sehr sehr viele Rezepte, oft lustig dekoriert und die Kinder können sich dabei richtig austoben und dürfen nicht nur mal kurz rühren.

Inhaltlich ist diese Buch grob nach den Jahreszeiten mit passenden Rezepten und zusätzlichen passenden Themen eingeteilt. So lernen die Kinder schon beim Blättern durch das Buch ein bisschen, was saisonale Küche bedeutet - Beeren gibt es bei uns eben je nach Sorte nur im Frühling und Sommer.

Den Beginn macht ein direkt an die Kinder und Jugendlichen gerichtetes Vorwort. Hier werden Herr von Schlau und Oma Kluge vorgestellt, die im Laufe des Buches zu den Rezepten immer wieder Tipps oder auch nur lustige Sprüche von sich geben und ein paar Anwendungshinweise gegeben (Mengen, Schwierigkeit der Rezepte).


Dann kommen "Infos rund ums Kochen" - was brauche ich an Geräten und Zutaten, wie schneide ich was, welche Kochmethoden gibt es, wie sieht gesunde Ernährung aus.

Dann geht es an die Rezepte in folgender Kapitelaufteilung:
  • Frühling (Holunderbrause), Schoko-Eier-Nester)
  • Junges Gemüse (Gemüsesuppe mit Griessklösschen; Zuckerschotensalat)
  • Eier (Spiegeleier im Paprikaring)
  • Sommer (Eisfrüchte am Stil, Focaccia)
  • Beeren ((Johannisbeerkuchen, Himbeershake)
  • Freibad (Donuts, Reissalat)
  • Rund um die Welt (Couscous, Hühnercurry mit Fufu)
  • Herbst (Kürbissuppe,Apple Pie)
  • Survival (Stockbrot, Schokobananen)
  • Äpfel (Tarte Tatin, Apfel-Kürbisgratin)
  • Winter (Lebkuchen, Schneemänner)
  • Kartoffeln (Bratkartoffeln mit Spiegelei und Schinken)
  • Mir geht’s nicht gut (Hühnersuppe, heiße Zitrone, Hustensaft)
  • Silvester (falsche Berliner, Glückskekse)
Denn Abschluss macht ein ausführliches Rezepteregister.


Die Rezepte sind einfach und klar formuliert, so dass die Kinder den Anweisungen gut folgen können. Meist ist pro Doppelseite ein Rezept dargestellt, auf der einen Seite Text mit Zutaten und Anleitung, auf der anderen das Bild. Sämtliche Rezepte sind bebildert, auch der Hustensaft aus Zwiebeln :-).


Mir persönlich gefällt das Kapitel "Rund um die Welt" besonders gut.  Es zeigt Rezepte, die mit Passbildern von Kindern aus dem jeweiligen Land ergänzt werden und regt an, auch mal bisher unbekannte Speisen oder Gemüsesorten wie Süßkartoffeln auszuprobieren.

Durch das Selberkochen werden die Kinder dazu animiert, etwas zu probieren, das sie fertig vorgesetzt wahrscheinlich einfach verweigern würden (bei meine ist das immer so - kenn ich nicht, ess ich nicht)

Wir haben folgende Rezepte ausprobiert:
  • Osterlamm ein saftiger Kuchen mit Marzipan, vor allem das Dekorieren macht den Kindern Spass
  • himmlische Wolke der Name sagt schon alles oder?
  • Geschnetzeltes mit Pilzen und Spätzle genau so wie es Kindern (jedenfalls meinen schmeckt. Und wenn Spätzle dabei sind, stimmt sowieso alles
  • Rhabarber-Himbeer-Limonade wenn es heiß gewesen wäre, hätte ich geglaubt, sie wäre verdunstet, so schnell war sie weg
Und das wird sicher noch nicht alles gewesen sein, zuviele Zettelchen sind noch im Buch verteilt.

Aber wir haben nicht nur daraus gekocht:


Auch die Kresse-Eierköpfe haben wir nachgebastelt

Wer Lust auf mehr bekommen hat:

Claudia Seifert, Gesa Sander und Co.
Kinder kocht!: Wir kochen und backen uns durch das ganze Jahr *
AT-Verlag
ISBN 978-3-03800-770-8








 
An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an den AT-Verlag.Das Buch wurde mir für diese Rezension zur Verfügung gestellt, was meine Meinung (und die meiner Kinder) in keinster Weise beeinflusst hat.
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affililate Links.

Kommentare:

  1. Tolle Buchrezension, Barbara! Ich finde es schön, dass du ein Kinderkochbuch gewählt hast. Dieses schein wirklich super zu gebrauchen zu sein, was, wie du schon schriebst, nicht immer der Fall ist. Das werde ich mir sicher mal zum Verschenken merken.
    Und deine beiden Prinzessinnen sind so süß und so eifrig bei der Sache, dass es mir wirklich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, Maren (meistens sind sie süß, aber wenn nicht, dann ....)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!