/

Fetaröllchen mit getrockneten Tomaten

Ich arbeitete mich vor einer Weile durch ein ziemlich großes Paket Filoteig, daß ich mir, ohne zu wissen, was ich daraus machen will, besorgt habe. Ein Teil wanderte in die Bougatsa für die kulinarische Weltreise, der andere wurde in etwas herzhaftes verwandelt, und zwar dieses hier. Immer nur Süßes schaffen nicht mal wir hier, aber das Rezept hatte es vor zu viel Süßem bisher nicht auf den Blog geschafft - zu Unrecht-

Rumgegeistert im Kopf sind mir solche Röllchen schon eine Weile. Als ich sie aber vor kurzem bei Katrin von Geschmackssinn gesehen habe, musste ich jetzt endlich mal ran.

Jetzt habe ich immer noch einen Rest und langsam geht mir die Lust (ist ja doch ein etwas fettige Angelegenheit mit der vielen Butter) und die Ideen aus, deshalb teste ich gerade, ob er sich auch gut einfrieren lässt ;-)
Solche Päckchen habe ich schon öfters mit Spinat und Feta gemacht, dieses Mal gibt es fast die volle Dosis Feta pur, nur noch etwas Grünzeug, getrocknete Tomaten und ein Ei als Bindemittel sind drin.



Fetaröllchen mit getrockneten Tomaten
 
7 Blätter Filoteig (ich habe vergessen, abzuwiegen, ist auch abhängig von der Füllungsmenge)
ca. 50 g Butter, zerlassen
1/4 Zwiebel, fein gewürfelt
200 g Feta
1 Ei
2 halbe getrocknete Tomaten (in Öl), fein gewürfelt
2 EL Petersilie, fein gehackt
1 EL Minze, fein gehackt
1/2 TL Chilipulver
 
Zuerst die Zwiebel in ganz wenig der Butter glasig dünsten, sonst ist sie im Gebäck später unangenehm hart.
 
Ofen auf 190°C vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen
 
Den Feta in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Ei, Petersilie, Minze, Chili und die Zwiebel hinzufügen und unterrühren.
 
Den Filoteig in einem Stapel auf eine glatte und schnittfeste Unterlage legen und der Länge nach mit einem scharfen Messer halbieren.
An die beiden nebeneinander liegenden Schmalseiten der obersten Teiglage 1 bis 2 TL Füllung in länglicher Form geben (aber nicht bis zum Rand). Den Rest der Teigschicht dünn mit zerlassener Butter bestreichen. Links und rechts neben der Füllung den Teigrand über die Füllung klappen (auch die ganze Länge der Teigschicht runter bitte einklappen, auch wenn dort keine Füllung ist) und einfach komplett aufrollen.
 
So mit allen Teigblättern verfahren, bis die Füllung aufgebraucht ist.
Auch die Oberfläche der Teigröllchen mit etwas zerlassener Butter bestreichen und ab in den Ofen.
 
Dort werden sie in 20 bis 25 Minuten goldbraun gebacken und noch warm serviert
 


Kommentare:

  1. Oh, wie lecker! Und gottlob ein Rezept ohne Frittieren ;-) ! Ich liebe diese knusprigen Röllchen.
    Schönes Wochenende, liebe Barbara . Ich hoffe euer Umzug ist erledigt?
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen toll aus! Und Maren hat Recht ohne frittieren klingt noch besser. Ich habe auch noch Filotteig da. Das werde ich doch glatt mal probieren.
    Ich danke Dir für das Rezept und wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!