/

Sauer macht lustig und dieses Zitronen-Sahneeis auch noch glücklich

Kennt ihr auch diese Zitronen-Buttermilcheishörnchen, die man am Kiosk kaufen kann? Das war früher immer mein Lieblingseis. In der Zwischenzeit mag ich das Eis selbst zwar auch noch sehr gerne, dieses kaugummiähnliche gelbe Etwas, das von manchen Herstellern als Zitronensauce dazu reingestrudelt wird aber eher weniger.

Zitronensahneeis selbstgemacht

Dieses Eis hier schmeckt so ähnlich, nur irgendwie besser. Gleichzeitig zitroniger und sahniger, aber mit einer weniger schaumigen Konsistenz. Also eher wie in einer Eisdiele.
Diese Sorte wanderte auch bei meinen Mädels gleich ganz oben auf die Beliebtheitsliste. Ich hatte ihnen einen Teil davon frisch aus der Eismaschine in Eislollieformen abgefüllt und sie schleckten sich munter durch den kleinen Vorrat. Und die bei ihnen nicht so ganz beliebte Eiswaffeln konnten sie sich dabei sparen - nur das Gekleckse dabei nicht ;-)

Und weil das Eis so lecker und erfrischend ist, darf es auch noch beim Eisevent von Sonnensofie mitmachen.

blogevent.eis,eis,baby

Das Rezept ist wieder aus dem Buch "Das beste Eis der Welt " von Jeni Britton Bauer und ergibt auch ohne Ei ein sehr cremiges Eis. Ich habe nur etwas mehr Speisestärke als im Originalrezept verwendet, da ich mich kurz verlesen hatte ( 2 EL statt 1 EL und 1 TL), das Eis ist aber trotzdem was geworden und man schmeckt sie auch nicht raus.


Zitronen-Sahne-Eis

Grundmasse Eis:
450 ml Vollmilch
2 EL Speisestärke
40 g Frischkäse (mit Raumtemperatur)
300 g Sahne
150 g Zucker
2 EL Honig (im Original Glukosesirup)
1 Prise Salz
Schale von 2 gewaschenen unbehandelten Zitronen, mit dem Sparschäler in Streifen abgeschält
 
Zitronensirup:
120 ml frisch gepressten Zitronensaft
2 EL Zucker
 
Zuerst den Sirup herstellen.
Dazu den Zitronensaft mit dem Zucker in einem kleinen Topf mischen und aufkochen lassen. Rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Sobald der Topf noch handwarm ist, in den Kühlschrank stellen. 
 
In dieser Zeit kann wieder die Eisbasis hergestellt werden.
Dazu 4 EL der Milch abnehmen und mit der Speisestärke in einer kleinen Schüssel glatt rühren.
Die restliche Milch, Zucker, Sahne, Zitronenschalen und Honig in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und 4 min kochen lassen.
Die angerührte Speisestärke einrühren und nochmals 1 min aufkochen lassen, bis die Mischung deutlich andickt.
Frischkäse in der kleinen Schüssel mit dem Salz glatt rühren und einen kleinen Teil der heißen Milchmischung unterrühren. Dann dieses in den großen Topf geben und gut verrühren.

Im Kühlschrank oder besser in einem Eisbad komplett abkühlen lassen, dann die Eisbasis durch ein Sieb streichen, um die Zitronenschalen zu entfernen. Die Basis in die Eismaschine geben und anschalten. Den Zitronensirup in einem dünnen Strahl einlaufen lassen und das Ganze nach Herstelleranleitung gefrieren.
Verschließbare Vorratsbehälter am besten auch schon vorher in den Tiefkühlschrank stellen und nur kurz wieder herausnehmen, um das fertige Eis darin abzufüllen.










Alle Links mit * sind Affiliate-Links

Kommentare:

  1. Zitronen-Sahne-Eis "extrasauer" ist genau das Richtige für die Dinkelhexe :o)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dinkelhexe, scön, dass du auch mal wieder reinschaust :-)) Und probier das Eis echt mal aus, wenn dus gerne sauer hast!

      Löschen
  2. 3.450 ml Milch? Ist das richtig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Mist! Danke für den Hinweis, es sind nur 450 ml und wird sofort verbessert!

      Löschen
  3. Hm, wie lecker! Ich gehöre ja sowas von zu den Zitronen-Eishörnchen-Fans und freu mich das du mit diesem fantastomatischen Rezept bei meinem Blogevent mitmischt! Liebste Grüße, Sofie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sofie, danke dir - und ich bin schon auf die anderen Eisrezepte gespannt!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!