/

Buchvorstellung Sweet Flowers von Peggy Porschen

Meiner Kleinen fielen fast die Augen aus dem Kopf, als wir das Paket aufpackten. Dann verschwand sie - und kam mit einem ganzen Block Klebezettel wieder "Ich mach wie du und kleb an alles was du mir machen sollst einen Zettel".

Und das sah dann so aus:


Da lag es also, das lang erwartete Buch von Peggy Porschen. Eines der einzigsten "Zuckerblumenbücher" auf deutsch, das ich kenne. So hübsch - und komplett zugekleistert.
So ungefähr auf jeder Seite klebte ein Zettel ;-), nicht nur pro schöner Blume einer, sondern an den Anleitungsseiten genauso (falls irgendwo auf der Seite ein komplettes Blümchen abgebildet war)

Und erst der Protest als ich die Kleber einige Zeit später zum Fotografieren abmachen wollte (Dann weißt du ja nicht mehr welche... Mein Argument, dass ich ja sowieso alle machen musste und dann bis zu ihrer Hochzeit in 25 Jahren noch nicht fertig bin, zog nicht so ganz. Also musste ich die Fotos heimlich machen (und die Zettel später wieder reinkleben - was ja nicht so schwer war, einfach auf jede Seite eins).

Sweet Flowers

Aber ein bisschen hat sie ja auch recht. Dieses Buch ist ein richtiger Kleinmädchentraum. Und auch schon gereiftere Frauen im mittleren Alter finden sicher noch gefallen daran (ich sprech jetzt mal nicht nur von mir...). Und wenn schon nicht zum Nachbasteln, dann zum Anschauen.

Peggy Porschen hat inzwischen sehr viel Zuckerbäckererfahrung (seit 2003) und sie war auch eine der ersten, deren Tortendekorationsbücher auf deutsch übersetzt wurden. Und so ist auch dieses Buch mit Anleitungen für Zuckerblumen auch wieder eines der ersten seiner Art, das auf deutsch erhältlich ist.
Seit 2010 sind ihre Backwerke in einer Konditorei mit Café im Londoner Stadtteil Belgravia für jeden erhältlich und seit Anfang 2011 bietet sie in ihrer Academy verschiedenste Workshops rund ums Backen und Dekorieren von Torten an.
Sie selbst schreibt über dieses Buch, das es ihr liebstes und anspruchsvollstes Werk ist.

Der unverwechselbare Peggy-Porschen-Stil blinzelt einem von der ersten Seite an entgegen.
Pastellig-romantische Blumen auf Torten und Törtchen, wohin man blickt.

Nach einer nicht zu lang gehaltenen persönlichen Einführung geht es auch gleich mit den Grundlagen los.
Reich bebildert erhält man sämtliche notwendigen Informationen zu Grundausstattung, Spezialwerkzeugen, Blütenpaste (inkl. Rezept, auch wenn sich hier bei der Verwendung von Trockeneiweiß ein Fehler eingeschlichen haben muss, für normales Eiweiß passt es aber).

Und schon landet man mitten in den schönsten Blumenträumen.
In den folgenden Kapiteln werden jeweils eine oder mehrere Blumenarten vorgestellt und wie die entsprechende abgebildete Torte dekoriert werden soll, damit sie auch so aussieht.


Es gibt folgende 24 Torten ( und etwas mehr Blumen) zum "Nachbasteln":

  • Frühlingsblütenbouquet (Narzisse, Hahnenfuss, Hyazinte, Primel)
  • Violette Stiefmütterchen (Stiefmütterchen)
  • Frangipanis
  • Nelken-Pomander (Nelken)
  • Rosen und Maiglöckchen
  • Schneebälle
  • Dahlie Café au lait (Dahlie)
  • Gänseblümchenkranz (Gänseblümchen)
  • Herabfallende Hortensien (einzelne Blüten und eine Kugel)
  • Rosen - Veilchen - Cupcakes (Rosen, Veilchen)
  • Island - Mohn
  • Weisse Rosen und Blütenblätter
  • Ombré Blütenblätter
  • Wickenstrauss
  • englische Rosen
  • Schmuckkörbchen (Cosmea)
  • Pfingstrosen
  • Chrysanthemenbäume (Chrysanthemen)
  • weisse Orchideen (Singapur - Orchidee, Motten - Orchidee, Cattleya - Orchidee)
  • Feuerrote Anemone
  • Vintage - Blütenpracht (Rose, Hortensie, Stephanotis)
  • Kirschblüten
  • Kamelienspitze (Kamelie)
  • Blütenkaskade (Geißraute, Freesie,Papageientulpe, Pfingstrose)
Im Anschluss an die einzelnen Projekte gibt es noch ein Kapitel über Grundlagen. Hierbei werden Zeitplanung und das Backen der Kuchen (Grundausstattung dafür, Auskleiden einer Kuchenform, 3 Rezepte für Kuchen, Rezepte für englische Buttercreme, Ganache und Zuckersirup, Schichten und Überziehen von Lagentorten) behandelt. Auch findet man detaillierte Anleitungen zum Arbeiten mit Royal Icing und Aufbauen von mehrstöckigen Torten. Begriffserklärungen und ein Mengenleitfaden für verschieden große Kuchenformen runden das ganze ab.

Peggy Porschen

Nun aber zum wichtigsten, den Anleitungen. Sie sind immer auf die gleiche Weise aufgebaut. Zu Beginn werden Zutaten und Arbeitsmittel aufgelistet. Dann folgt die Vorgehensweise übersichtlich mit Schritt für Schritt Anleitungen  und Verweisen zu den zugehörigen zahlreichen Fotos der einzelnen Arbeitsschritte. Die Anweisungen sind detailliert und lesen sich schlüssig. Es gibt genaue Angaben, was für eine Torte für das Projekt benötigt wird und wie sie für die Blüten vorzubereiten ist - Tortengröße in Höhe und Durchmesser,...).
Werden Gestecke zusammengesetzt, so ist auch das Binden der einzelnen Blumen genau aufgezeigt und wie das ganze an der Torte befestigt werden soll.

Neben Blüten, die mit Ausstechern (ganz geschäftstüchtig meist Peggy-Porschen-Ausstecher) hergestellt werden, gibt es auch ein paar Anleitungen für schnellere und einfachere Blüten mit z. B. einem Sunflower-Präger für die ganzen Hortensienblüte oder komplett mit First - Impressions - Silikonförmchen wie die Chrysanthemen.


 
Im Vergleich zu anderen Zuckerblumenkünstlern wie Alan Dunn oder Paddi Clark eher stilisierte Blüten, immer schön pastellig und auch romantisch angehaucht.

Ich muss zugeben, die meisten Blüten sind schön anzusehen, aber manche ihrer Rosen gefallen mir einfach nicht besonders gut  (die zu sehr stilisierten, ich mag sie lieber lebensechter), sie sind mir fast zu grob und ähneln eher Marzipanrosen. Aber das Buch hat auch mir noch einige neue Anleitungen geboten (obwohl ich schon 3 englischsprachige Bücher zum Thema habe).

Und noch etwas hat mich ein bisschen gestört: es wird fast durchgängig (Roll-) Fondant, ein eigentlich fest stehender Begriff zum Überziehen der Torten als "Glasur" bezeichnet. Glasur ist für mich persönlich etwas ganz anderes (nämlich etwas, das flüssig außen auf eine Torte gestrichen wird). Auch die Technik, Blumen mit einem Mexican Hat herzustellen wird wortwörtlich als "mexikanischer Hut" übersetzt ( was sich für mich lustig angehört hat, aber ich bin eben nur englische Zuckerblumenbücher gewohnt).
Vielleicht sind der Übersetzerin die gebräuchlichen Begriffe in der "Motivtortenszene" unbekannt gewesen?
Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Denn das Buch ist meiner Einschätzung nach sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Blumenkünstler eindeutig eine Empfehlung wert.
Das Herstellen der Blüten funktioniert mit etwas Übung und Improvisationstalent sicher auch mit Ausstechern anderer Hersteller oder (wenn nur wenige Blüten hergestellt werden sollen)  indem man sich Schablonen bastelt und mit dem Schneidrädchen die Blütenblätter einzeln ausschneidet.


Insgesamt ein richtiger Augenschmaus und die Bettlektüre meiner Kleinen (die das gewichtige und umfangreiche Buch gerade so halten kann, ohne dass es ihr dabei auf die Nase fällt).

Wer nach diesem Roman noch nicht das Interesse verloren hat:

Peggy Porschen *
Sweet Flowers
Fackelträger Verlag
ISBN 9783771645571
 
Wir haben uns an die Arbeit gemacht und Frangipanis nachgebastelt. Damit können wir wohl auch bestätigen, dass die Anleitungen funktionieren und die Blumen durchaus machbar sind (ich muss aber wohl schreiben, dass Frangipanis jetzt auch nicht die schwierigsten Blüten sind). Da ich keinen tropfenförmigen Ausstecher besitze, habe ich einen herzförmigen genommen und die Herzen in der Mitte halbiert.


Noch ein Dankeschön an der Fackelträger Verlag, der mir das Buch zur Rezension überlassen hat.
Dies hatte keinerlei Einfluss auf meine Meinung zum Buch.








Die mit * versehenen Links sind Affiliate-Links


Kommentare:

  1. Habe die ganze Zeit überlegt, ob ich mir das Buch kaufen soll, oder nicht. Habe nämlich auch nur englische Literatur. Aber dank deiner Rezension hab ich es gleich gekauft :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal gespannt, ob es dir auch gefällt!

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    Schade, dass ich keine Motivtorten und so kann. Dieses Buch klingt unglaublich interessant und ich bin sicher, dass hier demnächst ein ganzer Blumengarten auf dem Blog blühen wird. Ich freu mich drauf!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren, wenn ich hoffentlich demnächst wieder etwas Zeit habe (Und auch einen Anlass dazu), dann wird es sicher das eine oder andere Blümchen geben. Aber im Moment ist bei uns gerade komplett Land unter.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!