/

Käse-Hafer-Knusperfinger - vorsicht herzhaft!

Nochmal Knabberkram in herzhaft. Ich habe mich für den Nachbarschaftshock ausgiebigst ausgetobt in der Küche, da ich so viele herzhafte kleine Rezepte zum Nachbacken auf der Liste habe und so wenig Gelegenheit, sie dann auch wirklich zu backen. Wir knabbern das nicht nur einfach so weg, da mein Mann Käse in jedweder Form (außer auf Pizza) verschmäht und die Zwerge eher Süßschnäbel sind. Und ich selbst kann bei dem ganzen Süßkram hier nicht auch noch viel Knabberkram essen, sonst passe ich bald nicht mehr in meine Küche.



Diese Knusperfinger fallen schon fast in die Kategorie gesund (aber eben nur fast).
Es sind Haferflocken drin, die für einen kräftigen Biss und Knusprigkeit sorgen und auch noch ein bisschen Dinkelmehl, das für ein besseres Gewissen sorgt.

Ansonsten haben sie als ungewöhnliche Zutat noch gemahlenen Senf zu bieten. Dadurch bekommen sie einen etwas ungewöhnlicheren, interessanteren Geschmack und eine ganz leicht Schärfe.

Das Original ist von Dan Lepard aus dem Buch Short and Sweet und wird dort mit Blauschimmelkäse (Stilton) zubereitet (den ich wiederum nicht mag und deshalb durch eine Käsemischung aus Gouda und Emmentaler ersetzt habe).


Käse - Hafer-Knusperfinger

75 g Haferflocken (blütenzart)
100 g mittelalter Gouda, fein gerieben
100 g Emmentaler, fein gerieben
100 g weiche Butter
2 TL Senfpulver (gemahlener Senf aus dem türkischen Lebensmittelladen)
2 Eigelbe
1 EL kaltes Wasser
100 g Mehl Type 405
50 g Dinkelmehl
1/2 TL Salz


Ofen auf 180°C vorheizen und die Haferflocken auf einem Backblech goldbraun rösten. Abkühlen lassen und zuvor Ofen wieder ausschalten.

Käse, Butter, Senf, Eigelbe und Wasser zu einer halbwegs homogenen Mischung verrühren. Die restlichen Zutaten mit den Haferflocken zugeben und zu einem weichen Teig verarbeiten.
Eine Kastenform mit 30 cm Länge mit Frischhaltefolie auslegen und den Teig darin verteilen, indem ér flach hineingepresst wird. Mit Frischhaltefolie abdecken und ungefähr 2 h kühl stellen (oder auch für eine spätere Verwendung tiefkühlen.

Backofen auf 180°C vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den gekühlten Teigblock aus dem Kühlschrank nehmen, auswickeln und quer zur langen Seite in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden, die auf die Backbleche gelegt werden.

Sie können sehr nahe nebeneinander liegen, da sie nicht breit laufen.

In 15 Minuten knusprig und goldbraun ausbacken, dann auf dem Blech abkühlen lassen (zu Beginn noch sehr leicht zerbrechlich!).







Kommentare:

  1. Die sehen sehr gut aus - nur ein Hinweis wegen des Senfpulvers: das kann man auch im gut sortierten Supermarkt bekommen von der Firma Colemann's oder zur Not selber machen, indem man ganze Senfkörner fein mahlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Ich selbst habe meines beim türkischen Lebensmittelhändler bekommen. Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  2. Moin!
    Sehen lecker aus...!
    Viele Grüße
    Britti

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!