/

Scones Bites mit Knoblauchbutter und Cheddar- Vorsicht, herzhaft!

Schnell noch was herzhaftes für die Silvesterparty?

So langsam aber sicher backe ich mich durch Dan Lepards Short and Sweet .
Vor allem, wenn ich etwas herzhaftes backen möchte, werde ich darin zur Zeit eigentlich immer fündig.


Dieses Mal sollte es eine Abwechslung zu den allgegenwärtigen Käsemürbteigplätzchen geben, da ich davon ausging, dass meine Mitesserinnen (die Turngruppe) schon hundertfach gegessen hatten.


Und so fand ich die zugleich lockeren und mürben (ich wusste gar nicht, dass das geht) Scones.
Im Original in der Größe von Brötchen, bei mir viel kleiner, als Häppchen zum 1-2 mal Beißen zum Sekt.
Ganz frisch besonders unwiderstehlich und noch warm, wenn der geschmolzene Käse noch herausläuft hervorragend auch als Beilage zu einer Schüssel Suppe geeignet.
Sie schmecken nicht nur nach Knoblauch und Käse, Senfpulver (vom türkischen Lebensmittelhändler) und Cayennepfeffer sorgen für dezente Schärfe.

Und das beste daran: sie sind in weniger als 5 Minuten zusammengeknetet und im Ofen. Allerdings ist es wichtig, die Butter wirklich so in das Mehl zu reiben, bis keine Stückchen mehr sichtbar sind und anschließend nur noch kurz zu kneten (sonst werden sie nicht mürb, sondern zäh).
Außer Knoblauchallergie lasse ich keine Ausrede gelten, dieses Scones nicht nachzubacken.

Und wer keinen Cheddar hat muss nicht traurig sein, es eignet sich auch ein anderer kräftiger Käse, der gut schmilzt.

In meiner Variante erhaltet ihr etwa 48 Stück, je 3x3 cm groß.

Scones Bites mit Knoblauchbutter und Cheddar

 
100 g Mehl Type 405
100 g Roggenmehl (oder Vollkornmehl)
2 TL gemahlener Senf
1/4 TL Cayennepfeffer
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 TL brauner Zucker
1 Knoblauchzehe, zu feinem Mus zerdrückt
50 g Butter in 1 cm Würfel geschnitten
200 g Cheddar, gewürfelt
1 Ei
4 EL Naturjoghurt
 
Den Ofen auf 210°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
 
Sämtliche trockenen Zutaten sowie Knoblauch und Butter in eine Schüssel geben.
Die Butter zwischen beiden Händen in die Mehlmischung reiben, bis eine Art feine Streusel entsteht.
Den Cheddar grob untermischen.
Ei und Joghurt miteinander verrühren und zur Mehl-Käsemischung geben.
Zu einem weichen Teig kneten, aber nur so lange, bis die Mischung homogen aussieht.
 
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem ungefähr 18 x 24 cm großen Rechteck ausdrücken.
 
Mit einem harten Teigspatel oder einem scharfen Messer in jeweils 3 x3 cm große Quadrate teilen.
 
Diese mit etwas Abstand auf das Backblech setzen und im Ofen in ungefähr 20 Minuten knusprig goldbraun ausbacken.




Kommentare:

  1. Hallo Barbara, das klingt ganz nach meinem Geschmack! Gut, dass ich keine Knoblauchallergie habe ;-). Vielleicht Backe ich sie tatsächlich heute Abend, bevor ich nochmal bei meinen Nachbarn herein schaue und bringe sie als späten Silvestersnack mit.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr!
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Maren, du bist heute ja genauso früh unterwegs wie ich. Ob wir wohl bis heute abend um 12 durchhalten?
      Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du sie nachbackst (und mich würde interessieren, ob sie euch auch geschmeckt haben).

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  2. LIebe Barbara,
    auch ich habe keine Knoblauchallergie und werden sie ganz sicher nachbacken. Im Januar gibt es da noch ein paar Gelegenheiten, für heute ABend ist schon alles vorbereitet. Die kleinen würzigen Teile klingen ganz toll!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen wundervollen Start in das neue Jahr. Macht es Euch schön.
    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal auch bei dir gespannt, wie sie euch geschmeckt haben. Wir machen es uns ganz gemütlich auf dem Sofa ;-) Und du hast ja scheinbar auch alles voll im Griff für heute abend!

      Einen guten Rutsch
      wünsch ich euch!

      Löschen
  3. Eine hervorragende Idee für heute Abend. Wir werden sicher noch bis spät in der Küche werkeln und da kommt eine solche Stäkung zwischendurch gerdae recht! :-)
    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr und freue mich schon sehr auf deine neuen Kreationen!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich für mich schwer nach einer Silvestertorte an - ich bin gespannt! Auch dir einen guten Rutsch und ich freue mich auch schon auf die vielen Torten bei dir!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!