/

Eine "zündende" Idee - Mohn-Shortbread-Zündhölzer mit Marzipan

Indra feiert mit ihrem Blog Photolixieous ersten Geburtstag. Kurz vor Ende der Party komme ich auch noch schnell vorbei und bringe was für ihren Sweet Table mit - damit sie sich die Kerzen anzünden kann ;-)

Event-Banner_Breite700

Happy Birthday!
 
Ich hätte nicht gedacht, dass meine Kleine irgendwas, wo "so eklige, komische dunkle Punkte" drin sind mit Hochgenuss aufessen kann. Normalerweise ist sie da mehr als pingelig und straft alles Essbare, bei dem auch nur ein Fitzelchen von einem Kräutchen sichtbar ist, mit Todesverachtung. Und das ist nicht nur bei irgendwelchen Kräutern so, dass lässt sich auf alles, was eine andere Farbe oder Konsistenz im Essen hat übertragen.
Zwiebeln in Fleischküchle - werden nicht mal aussortiert, wird gleich komplett gar nicht gegessen. Petersilie oder Schnittlauch in der Suppe - das Grünzeug ess ich aber nicht. Gehackte Nüsse im Kuchen - bäääääh!
Nur bei Schokostückchen macht sie eine Ausnahme...


Wer weiß, vielleicht hat sie die kleinen Mohntupfen mit Schokolade verwechselt? Ich frag lieber mal nicht nach. Oder war die Gier auf das Marzipan zu groß?

Egal, sie wurden von ihr zu absoluten Lieblingen erkoren und das mag ja siehe oben was heißen ;-)

Aber auch der Rest von uns war wirklich angetan von diesem Gebäck. Ursprünglich habe ich die "Streichhölzeridee" hier bei Maren geklaut.
Allerdings wollte ich schon lange unbedingt Shortbread mit Mohn machen und habe dann diesen Teig als Holz genommen, nicht den Teig mit Sesamsaat von Maren.

Das Shortbread ist aber so wunderbar mürb, dass man beim Einwickeln in Marzipan schon sehr aufpassen muss, dass es nicht zerbricht. Ursprünglich sollten sie nämlich die ganzen 13 cm lang bleiben, aber mir sind beim Verzieren so viele in der Mitte zerbrochen, dass ich die restlichen lieber zuvor noch halbiert habe.
Aber die Marzipan- und Schokomenge müsste ungefähr passen, ich habe dann hochgerechnet.

Und es ist nicht nur mürb, der Mohn macht sich auch geschmacklich sehr gut darin. Die Dosis ist nicht zu hoch, da wird der Geschmack nicht zu aufdringlich und Mohn mit Marzipan sind ja schon eine altbewährte Paarung der Konditorei, da konnte ich ja schon mal nicht viel falsch machen...


Zündhölzer aus Mohn-Shortbread mit Marzipan


Shortbread:
175 g Weizenmehl Type 405
50 g Speisestärke
2 EL Mohn
1/4 TL Salz
1/4 gemahlene Vanille
150 g Butter, weich
35 g Zucker
30 g Puderzucker
 

Für die Streichholzköpfe:

200 g Marzipanrohmasse
60 g Puderzucker

ca. 200 g dunkle Kuvertüre

 
Für das Shortbread Butter, Zucker und Puderzucker bei schaumig schlagen.

Die restlichen trockenen Zutaten mischen und nur kurz unterkneten. Die Masse sollte sich nur gerade so zu einem Teig verbunden haben.
Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach dieser Zeit den Ofen auf 160°C vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf eine Größe von ca. 30 x 13 cm direkt auf dem Backpapier ausrollen.
Ein Messer so in den Teig drücken, dass ca. 7 mm breite und 13 cm lange Streifen sichtbar sind (bis zum Backpapier durchdrücken). Dann noch einmal der Länge nach halbieren, so dass die einzelnen Streifen nur noch ca. 7,5 cm lang sind.
 
Ungefähr 20 Minuten lang backen.
 
Aus dem Ofen nehmen und die Streifen dieses Mal richtig mit dem Messer durchtrennen, aber möglichst nichts verrutschen, da das Shortbread sehr leicht bricht.
Komplett abkühlen lassen.
 
Für die Streichholzköpfe Marzipan und Puderzucker miteinander verkneten, eine Rolle daraus formen und jeweils ungefähr haselnussgroße Stücke abtrennen. Diese zu Kugeln formen und jeweils an der Spitze jedes Stäbchens befestigen (es muss nicht um die Unterseite herumgehen). Das Marzipan klebt ganz gut daran, allerdings ist das Shortbread sehr zerbrechlich, also vorsichtig damit umgehen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen/temperieren und die angeklebten Marzipankugeln eintauchen.

Zum Trocknen auf das Backpapier zurücklegen.


Dann nur noch warten, bis der Guss fest ist und die Party kann los gehen....




Kommentare:

  1. Das ist ja eine witzige Idee =)

    Viele Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    was für eine tolle Idee! Auch her noch einmal vielen vielen lieben Dank für Deinen tollen Beitrag! ich bin absolut begeistert. Total witzig umgesetzt! Ich freue mich besonders, diese leckeren Mohn-Shortbread-Zündhölzer mit Marzipan auf meinem Sweet-Table platzieren zu dürfen. Auch Dir viel Glück für die Wahl der Gewinner. Dann nasche ich mal ein wenig. Sonnige Grüße, herzlichst, Indra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment! Naja, viele Chancen rechne ich mir ja nicht aus, du hast schon so viele tolle Beiträge zusammen.
      Liebe Grüße, Barbrara

      Löschen
  3. Die Idee gefällt mit dem Mohn Shortbread gefällt mir total gut, Barbara! Und dass deine Lütte sie 'wie Brot' essen wollte, spricht ja wohl für sich ;-) !
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit meiner Kleinen hast Du recht - sie probiert normalerweise nicht mal was, das sie nicht kennt ;-)

      Löschen
  4. Shortbread mit mohn, ist eine super Idee. Die muss ich unbedingt mal ausprobieren :)
    Liebe grüße Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal gespannt. Du wirst es nicht bereuen!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!