/

Eiskalt erwischt mit Lixie und Aprikosen-Rosmarin-Eis

Habt ihr die Überschrift richtig gelesen? Es geht auch diese Woche eiskalt, süß und würzig weiter.

Und das mit einem meiner Lieblingsblogs überhaupt. Photolixieous von Lixie (alias Indra) ist nämlich ein ganz besonderer Blog. Dort finden sich nicht nur wunderschöne Fotos und tolle Rezepte, es gibt bei ihr auch etwas einzigartiges, die Rubrik "Motto der Woche". Wer die noch nicht kennt, sollte mal schnell rüberhuschen, zum Beispiel zum aktuellen von dieser Woche *klick*.Ich fühle mich dabei manchmal direkt an der Nase gepackt...

Wer jetzt auch ein bisschen nachdenklich geworden ist, der darf gerne noch vorher ihr leckeres Eis zusammenrühren und sich dann hinsetzen, Eis geniessen und über das Motto sinnieren.

Das Eis hat eine supersonnige Farbe, da kann man schon nur vom Anschauen gute Laune bekommen und die Konsistenz sieht auf den Fotos wunderbar cremig aus. Wäre gestern nicht Feiertag bei uns gewesen, wäre ich sofort ins Auto gestürzt, um mir Aprikosen zu holen.

Also, los geht's mit Lixie und ihrem leckeren Aprikosen-Rosmarin-Eis:

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Indra Kaldewey, ich bin 37 Jahre alt, Foodie durch und durch und blogge seit Februar 2014 als Lixie Pott auf meinem kleinen aber feinen Blog, der sich „Photolixieous“ nennt. Photolixieous steht für „Photografie, Lixie und delicious“ und ich denke, dass diese 3 Wörter meinen Blog auch wirklich gut umschreiben. Neben vielen Fotos, die ich alle selbst mache, findet ihr jede Menge leckere Rezepte und erfahrt natürlich auch immer wieder ein wenig über mich. Das besondere an meinen Rezepten ist außerdem, dass sie überwiegend histaminarm und damit z.B. für Personen mit Histaminintoleranz oder auch Neurodermitis geeignet sind. Aber auch alle anderen sind natürlich herzlich dazu eingeladen, alle Leckereien durchzuprobieren und ordentlich zu schlemmen. Schaut also gerne bei mir vorbei.
 
Heute bin ich allerdings nicht auf eigenen Pfaden unterwegs, sondern darf für die wunderbare Barbara und ihren zauberhaften Blog einen Gastbeitrag zur sommerlichen Eis-Sause beisteuern. Als Barbara von ihrer Idee erzählte, eine Aktion zum Thema Eis zu starten, brauchte ich gar nicht lange überlegen. Sofort schrieb ich ihr, dass ich da unbedingt dabei sein möchte. Denn ich konnte es (wie wahrscheinlich viele andere auch) kaum erwarten, bis die Eissaison wieder so richtig losging. Außerdem ist es mir immer wieder eine besondere Freude, für eine so tolle Bloggerkollegin zu schreiben, zu fotografieren und kreativ zu werden. Entsprechend groß war also auch die Motivation, meinen Kochlöffel zu schwingen, meine Eismaschine zu kühlen und wieder loszulegen. Jetzt musste „nur noch“ das passende Rezept gefunden werden.


Tja, und da war sie wieder – meine Entscheidungsfreudigkeit. Es wurde gegrübelt und beraten im Hause Pott. Mein Ehegatte wurde heran gezogen, schließlich muss er ja sowieso alle meine Kreationen testen und probieren und da würde er doch wohl wissen, worauf er Appetit hätte?! Das dachte ich zumindest, leider lag ich dieses Mal komplett daneben und so musste ich die Entscheidung am Ende doch wieder alleine fällen. Erst hatte ich an die Klassiker wie cremige Vanille, dunkle Schokolade, Nougat und Heidelbeere gedacht. Die Wahl fiel dann aber doch für einen meiner „All Day“-Favoriten. Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine große Liebe zu Aprikosen habe und so konnte ich nicht anders, als dieses leckere Aprikosen-Rosmarin-Eis zu kredenzen.


 


Und so wird es gemacht:
 
Zutaten:


  • ca. 400 g Aprikosen
  • ½ ausgepresste Zitrone
  • 50 g Puderzucker (hier Vorsicht: vorher die Süße der Frucht austesten)
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 100 g Frischkäse
  • 400 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Rosmarin (ganz klein zerhackt / gemörsert)
  • ggf. etwas Vanillearoma / Mark 1/2 Vanilleschote
Außerdem: 1x Eismaschine
 


 
Anleitung:
  1. Die Aprikosen schälen, entkernen und mit dem Zitronensaft, dem Zucker und ggf. dem ausgekratzten Vanillemark zusammen mit dem Pürierstab pürieren. Tipp: Falls sich die Aprikosen schwer schälen lassen, einfach kurz mit heißem Wasser übergießen, etwa 1 Minute stehen lassen und dann häuten.
  2. Den Rosmarin und den Frischkäse unter die Aprikosenmasse rühren. Gut mixen. Die Masse kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit den Zucker, die Sahne, die Eigelbe und das Ei in einer hitzebeständigen Schüssel miteinander verrühren und über einem heißen Wasserbad ca. 10-12 Minuten lang aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, aber die Masse weitere 5 Minuten mit dem Schneebesen kräftig durchschlagen.
  5. Nun die Aprikosenmasse einrühren und alles für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  6. Nun noch die Eismasse in die Eismaschine geben und ca. 1 Std. (je nach Maschine) gefrieren lassen.
  7. Das fertige Eis entweder sofort genießen oder zur Aufbewahrung in den Gefrierschrank stellen.

Mhhhhhhhh...soooooooo lecker und so unschlagbar diese Kombi sage ich euch. Probiert es also unbedingt aus! Das Wetter soll ja am Wochenende mitspielen. Also ran an die Küchenutensilien und jede Menge Eis für euch und eure Lieben vorbereiten! J


 
Nun sind wir auch schon am Ende des Beitrages angelangt. Ich hoffe, ich konnte euch mit ein paar leckeren Rezeptideen den Tag versüßen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen wundervollen und genussreichen Tag. Stay tuned...
Eure Lixie
Wer nach diesem wunderbaren Beitrag und den tollen Fotos jetzt nicht mehr an sich halten kann und zur Küche rennt oder wenigstens zu Lixies Blog mit noch mehr davon weiterklickt ....mmmmmh ich weiß auch nicht :-)

Vielen Dank an Lixie für den tollen Beitrag und einfach auch, dass es ihren Blog überhaupt gibt :-)





Kommentare:

  1. Diese Fotos 😍😍😍
    Ich kann es glaube ich Liebe auf den ersten Blick nennen! Hübschere Fotos von Pixie konntest du dir jedenfalls nicht erhoffen als du zum Thema aufgerufen hast!
    Ich stehe Mischungen von kräftigen Kräutern und Obst in der Regel eher skeptisch gegenüber, diese Fotos verführen jedoch jeden! Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieb Kathrin,
      ich bin auch noch immer ganz hin und weg von den Bildern. Obst und Kräuter harmonieren wirklich gut, solange man es mit der Kräutermenge nicht übertreibt. Zum "Anpirschen" kann man aber auch am Anfang lieber etwas weniger nehmen und dann immer noch "Nachwürzen".

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  2. Mhhh, sehr sehr toll!! :)
    Ich finde die Mischung von Rosmarin und Frucht klingt soo lecker. Die Bilder machen echt Lust auf Sommer und mehr noch auf Eis. Super Gastbeitrag von Pixie!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird sich Lixie aber freuen - danke für deinen lieben Kommentar!

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  3. Meine Liebe Barbara,
    vielen vielen herzlichen Dank für die lieben Worte! Oh, ich bin ganz gerührt. Es war mir eine große Freude, diesen Post für Dich und Deinen wundervollen Blog zu schreiben. Ich fand, dass er super zu Euch passt. Das Event ist wirklich eine klasse Idee! Ich bin schon auf die nächsten Rezepte ganz gespannt und freue mich schon darauf! Hab ein wundervolles Wochenende, liebste Grüße und Drücker
    von Indra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken! Und er passt wirklich super, da ich ja gerne auch mit Kräutern und Gewürzen in Süßem rumspiele :-).
      Ich bin wirklich gespannt, was diesen Sommer so noch an eiskalten Erfrischungen zusammenkommt.
      Auch dir noch ein schönes RestWE und liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!