/

Nusscupcakes für Schokoholics

Zur Zeit habe ich irgendwie das Gefühl, das Backen verlernt zu haben. Nichts klappt, weder Torte, noch normaler Rührteig, noch nicht mal Löffelbiskuits. Das sieht man vielleicht auch daran, dass ich in letzter Zeit vermehrt meine Zuckerknetereien poste ;-)

Besagter Löffelbiskuitteig sollte eigentlich die Grundlage für sogenannte "Moon Pies" für den Kindergeburtstag meiner Kleinen sein. Löffelbiskuit mit einer Art Marshmallowcremehütchen und Schokolade überzogen hörte sich genau richtig an, um 7 kleine Kinder  ins Zuckerkoma in den Zuckerhimmel zu schicken.


Der Biskuit ging nicht auf, die Creme lief vom Biskuit wieder runter ... (ich dachte mir, Kinder sind ja keine solchen Feinschmecker, den Biskuit verkaufe ich ihnen als Keks...) - zu guter Letzt gab ich auf und rührte in meiner Not noch schnell Nussmuffins zusammen, die ich unter einer dicken Schokoladencremehaube versteckte. Kinder kann man schließlich auch mit genügend Schokolade in den Zuckerhimmel schicken :-)


Die Creme lies sich auch für mich als Cupcake-Dummie sehr gut spritzen und hat auch noch außerordentlich lecker wie eine Riesenpraline geschmeckt.

 

Schoko-Nuss-Cupcakes


Teig:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Prise Vanillepulver
1 Prise Salz
3 Eier
150 g Mehl
25 g gemahlene Nüsse
2 TL Backpulver
1 EL Milch

Schokoladencreme:
150 ml Sahne
200 g Zartbitterschokolade, zerkleinert
40 g Butter
30 g Puderzucker
1 TL Kakaopulver

Zuerst den Ofen auf 175°C vorheizen und das Muffinblech vorbereiten, indem die 12 Vertiefungen mit Papierförmchen ausgelegt werden.

Dann Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eier nacheinander zugeben und jeweils gut unterrühren (ca. 30 Sekunden).
Mehl, Vanille, Salz, Nüsse und Backpulver mischen und zusammen mit dem EL Milch unterheben.
Den Teig auf die 12 Förmchen verteilen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen. Zum Abkühlen aus dem Muffinblech nehmen und auf ein Kuchengitter setzen.

In der Zwischenzeit die Schokocreme zubereiten. Dazu die Sahne in einem Topf aufkochen, dann von der Hitzequelle nehmen.
Die Schokolade zugeben, 2 Minuten stehen lassen und dann solange mit einer Gabel oder ähnlichem Rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Die Butter auch in der heißen Mischung auflösen. Zum Schluss noch Puderzucker und Kakaopulver zugeben. Rühren, bis eine homogene Creme entstanden ist und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Mit dem Handrührgerät luftig aufschlagen, dabei wird die Creme deutlich heller.

Schöne Tuffs oder Rosen auf die komplett abgekühlten Cupcakes spritzen und nach Wunsch dekorieren.






Kommentare:

  1. Och, Mensch Barbara! Das kann ich mir nicht vorstellen, dass du das Backen verlernt haben könntest. Wenn ich deine Cupcakes so sehe, dann beweisen sie das Gegenteil. Die Creme werde ich mir merken.

    ....ich hab übrigens auch gerade einen ganz normalen Kuchen versemmelt ;-) ....

    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Maren fürs Aufbauen. Irgendwie kann man ja an kleinen Rührkuchen nicht so viel falsch machen (die gehen meistens halbwegs auf...).
      Ich schicke dir ein Paar Däumchen, damit auch bei dir das Backen wieder klappt.

      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  2. Oh nein, du Arme, es ist schon echt ziemlich frustrierend, wenn so oft was schief geht. Aber ich bin da der selben Meinung wie Maren: Diese Cupcakes sehen doch ganz fantastisch aus, du hast bestimmt nicht das Backen verlernt ;)

    Liebste Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-). Ich hoffe, es wird wieder langsam besser, für morgen stehen nämlich schon wieder 3 Kuchen an ... Wenn da wieder alles schief geht, krieg ich ne Krise.

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  3. Ach je. :/
    Deine "Notlösung" sieht aber dermaßen lecker aus, dass sie unbedingt als lange geplant und erprobt wirken. :)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!