/

Holler die Waldfee ;-) - Holunderblüten-Pfirsich-Torte

 
 
Holla, was für ein fruchtig frisches Törtchen (ok, ok Törtchen ist ein klitzekleines bisschen zu verniedlichend, den eigentlich ist dieses Ding ganz normal groß mit seinen 26 cm Durchmesser). Aber so irgendwie passt es/sie doch wunderbar noch ganz schnell zur Geburtstagsparty von Tanja und ihrem Blog Liebe & Kochen .

IMG_2822

Denn eigentlich war die Torte auch eine Geburtstagstorte.
So langsam musste ich den von meiner Mutter selbst gebrauten Holunderblütensirup in Angriff nehmen. Das er überhaupt so lange rumstand, hat mich doch einigermaßen verwundert, aber so hatte ich wenigstens genug, um ihn in dieser supersommerlichen Torte zu versenken.


Ich hoffe, ihr habt auch noch etwas da, denn ihr werdet das Nachbacken nicht bereuen.

Eine luftige, fein säuerliche und wunderbar cremige Mousse verbirgt sich hier mal ganz unüblich zusammen mit Pfirsichen (anstatt der normalen Kombination mit Erdbeeren) zwischen zwei recht dünnen, dafür aber umso flaumigeren Böden aus Löffelbiskuitteig.
Damit eignet sich die Torte auch hervorragend für ein Dessertbüffet, den der Teig ist hier fast nur eine leckere Beigabe und nicht sättigender Hauptbestandteil.



Der Holundergeschmack ist wirklich sehr prägnant, verträgt sich aber gut mit dem Steinobst.

 

Holunderblüten-Pfirsich-Torte

Löffelbiskuitmasse:
3 Eier 
3 Eigelbe
85 g Zucker
55 g Mehl

Holunderblütenmousse:
1 Päckchen gemahlen Gelatine (9g)
2 El frisch gepresster Zitronensaft
250 ml Holunderblütensirup
200 g saure Sahne
400 g Sahne

1 Dose Pfirsiche, abgetropft


Zuerst sind die Löffelbiskuits dran. Dazu 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und 2 Kreise mit 24 cm Durchmesser markieren.
den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen, dabei 35 g des Zuckers einrieseln lassen. In einer extra Schüssel die Eigelbe zusammen mit den restlichen 50 g Zucker hellschaumig aufschlagen.
Die Eiweißmasse unterheben.
Zum Schluss das Mehl vorsichtig unterziehen.
Jeweils eine Hälfte der Biskuitmasse auf ein Blech geben und zu einem 24 cm breiten Kreis ausstreichen (läuft beim Backen etwas breit, dann hat man wieder die Standardgröße von 26 cm).
Nacheinander die Biskuitkreise in jeweils ca. 12 Minuten goldbraun ausbacken.
Auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen.


Dann kommt die Holunderblütenmousse dran.
Dazu Gelatine in etwas Wasser einweichen und 5 Minuten stehen lassen.
Die Hälfte des Sirups  in einen Topf geben, die eingeweichte Gelatine zugeben und bei milder Hitze unter Rühren auflösen.
Den restlichen Sirup sowie den Zitronensaft zugeben und von der Hitzequelle nehmen.
Sahne steif schlagen und die saure Sahne unterheben.


Sobald der Holunderblütensirup zu gelieren beginnt unter die Sahne heben.

Einen der beiden Biskuitböden auf einer Kuchenplatte legen und mit einen Tortenring fest umschließen.

Eine dünne Schicht der Mousse auf den Boden geben, dann die Pfirsichhälften darauf geben (mit der Mulde nach unten)
Mit der restlichen Mousse bedecken und zum Schluss den zweiten Boden auflegen.
Im Kühlschrank für mindestens 4 h, besser über Nacht fest werden lassen.
Am nächsten Tag den Tortenring vorsichtig mit einem Messer lösen und entfernen.
Mit etwas Puderzucker bestäuben und Holunderblüten dekorieren.


Kommentare:

  1. Die Kombination Holunder-Pfirsich kann ich mir richtig gut vorstellen. Sehr schöne Idee!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, danke dir. Sie passt auch sehr gut, obwohl Holunder ja meistens mit Erdbeeren zusammen verwurstelt wird.

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    ich bin restlos begeistert von deiner Torte. Ich bin zur Zeit im Holunderblütenfieber ... immer noch ... frag mal meinen Mann :-D !
    Die Torte wird auf jeden Fall gespeichert! Muss ich unbedingt ausprobieren, mal sehen mit welchen Früchten :-)

    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann bin ich mal gespannt, mit was du sie kombinierst - und ob dir sie Creme schmeckt, denn es kommt ja schon so einiges an Sirup rein.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!