/

Heidesand in sommerlich

Klassische Weihnachtskekse zu dieser Jahreszeit? Das geht - sogar in richtig lecker. Der Vorteil an Sommerkeksen liegt auch eindeutig auf der Hand. Man hat den Ofen nur kurz an - weniger Hitze in der Küche und trotzdem lecker Selbstgebackenes.
Und schnell geht es außerdem noch.


Natürlich würde ich jetzt nicht wirklich Weihnachtskekse backen.
Aber Heidesand kann man wunderbar eine Sommerkur verpassen.
Ein wenig Tonkabohne und frischen Zitronenabrieb in den Teig, schon schmeckt das ganze tropisch frisch und nicht nach Tannenbaum und Kaminfeuer.


Das einzige Problem ist, dass man direkt wieder Nachschub braucht, und der Ofen ja dann doch wieder länger an ist...



Zitronenheidesand mit Tonkabohne

225 g Butter
100 g Zucker
1/2 Tonkabohne, frisch gerieben
Abrieb einer unbehandelten und gewaschen Zitrone
2 g Fleur de Sel
320 g Mehl
 
zum Wälzen: brauner Zucker
 
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und entweder von Hand oder mit dem Knethaken des Handrührgeräts so kurz wie möglich zu einem homogenen Teig verkneten.
 
Den Backofen auf 180° C vorheizen und 2 Backbleche mit  Backpapier auslegen.
Den Teig halbieren und jede Hälfte zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen.
Diese in dem braunen Zucker wälzen und dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
Auf den Blechen verteilen und die Kekse ca. 20 Minuten (evtl. etwas länger, wenn sie noch keine Farbe haben) backen. Sie sollten goldbraun sein.
Auf einem Gitter abkühlen lassen.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!