/

Schokoladeneis mit Erdnussbutter-Patties

Das ist ein Rezept speziell für unseren Hausherrn - er liebt Erdnüsse, Eis und Schokolade.


Das Rezept zum Eis lief mir im Netz schon einige Male über den Weg - und der Urheber des zugehörigen Eisbuches steht ja schließlich auch in meinem Regal - David Lebovitz mit The Perfect Scoop . Ein Rest Erdnussbutter stand dagegen schon eine Weile im Vorratsschrank. Das schrie geradezu nach den ebenfalls im Buch aufgeführten Peanut-Butter-Patties.
So mit einem Erdnussliebhaber zuhause und so....


Außerdem wollte ich mal ausprobieren, wie das Schokoeis von David im Vergleich zu dem eifreien von Jeni Britton Bauer ist (Aber ich kann wirklich nicht sagen, welches jetzt nun im Endeffekt besser ist...)

Ich habe ein paar Abkürzungen genommen, zum Beispiel die Eigelbe direkt mit der Milch erwärmt, das geht schneller und ist spülfreundlicher, da eine Schüssel Abwasch wegfällt.
Auch die Patties habe ich nicht hübsch in Form "getropft" mit zwei Teelöffeln sondern wie unten beschrieben kleine unregelmäßige Quadrate gemacht.

Es war das selbstgerührte Lieblingseis meiner Kleinen, und da sie ja schon etwas mäkelig beim Essen ist (es ist gerade alles Igitt, sogar stinknormale Kartoffeln, wenn sie etwas größer sind als normal), sagt das ja schon so einiges aus.

Damit qualifiziert es sich doch sicher auch zum Sommer Event von Simone in ihrer S-Küche:

 


Schokoladeneis mit Erdnussbutter-Patties


140 g Zartbitterschokolade, fein gehackt
500 ml Sahne
20 g Kakaopulver
250 g Vollmilch
150 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eigelb
1/4 Teelöffel gemahlene Vanille

Die Hälfte der Sahne in einen Topf geben. Kakaopulver dazufügen und unter Rühren zum Kochen bringen. Temperatur reduzieren und 30 Sekunden lang leicht köcheln lassen. Vom Herd ziehen, gehackte Schokolade hinzufügen und rühren bis eine homogene Mischung entstanden ist. Dann restliche Sahne hinzugeben und zu einer glatten Masse vermengen. Alles in eine große Schüssel geben, dabei den Topf sorgfältig mit einem Plastikschaber auskratzen.
Milch, Eigelbe, Zucker und Salz in den gleichen Topf geben und unter Rühren mit einem Schneebesen erwärmen, bis die Masse eine Temperatur von 82 - 84°C erreicht.
Es darf auf keinen Fall kochen, sonst gerinnt die Eiermasse!

Die warme Creme sofort durch ein Sieb zur Schokoladen-Sahnemasse geben. Vanille hinzufügen und alles gründlich verrühren.
Im kalten Wasserbad unter Rühren abkühlen. Zugedeckt im Kühlschrank einige Stunden, oder über Nacht gut durchkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdnusspatties herstellen.
Dazu einfach Erdnussbutter und Puderzucker glatt rühren. In einen frischen Gefrierbeutel geben, den Beutel verschliessen (dabei die Luft herausdrücken) und die Masse zu einer ca. 3 mm dicken Schicht platt drücken. Einfrieren.

Die Eismasse nach Herstelleranleitung der Eismaschine gefrieren lassen.
Kurz vor Ende des Gefrierprozesses die Erdnuss-Puderzuckerplatte aus dem Gefrierschrank nehmen, den Beutel aufschneiden und die Platte mit einem Pizzaroller oder scharfen Messer in Quadrate von ca. 1,5 cm Kantenlänge schneiden.

Das Eis aus der Maschine nehmen und in einen Behälter Füllen, dabei die Patties einschichten, evtl. zum Schluss einmal kräftig durchrühren und im Tiefkühlschrank nochmals ca. 2 h nachgefrieren.

Kommentare:

  1. Schokoeis nach Lebovitz ist immer klasse. Und dann noch die Erdnussbutter, hmmmm.
    Herzlichen Dank für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße und schönen Resturlaub,
    Simone.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja schon beim Lesen mein Lieblingseis, Barbara! Schade, dass ich keine Eismaschine habe.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube 1500 g Zucker sind etwas viel, vielleicht hat sich eine Null zuviel eingeschlichen???

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!