/

Schokoladenmousse-Orangentorte

Heute gibt es eine besonders feine Torte, denn hier trifft Schokolade auf ein dezentes Orangenaroma und verbindet sich mit locker-leichtem Biskuit und fruchtigen Orangenfilets zu einem absoluten Genuss.


Und das nicht nur für das Bäuchlein, auch für die Augen ist diese Torte mit ihrem gestreiften Mantel ein richtiger Hingucker. Das Rezept ist wieder Eveline Wild, dieses Mal aber aus ihrem neuen Buch Wild auf Schokolade: Torten, Tartes, Desserts, Pralinen & Co.


Und das obwohl dieses Backwerk eigentlich gar nicht so schwer ist , wie es aussieht - man schlägt nur einen Biskuit und gibt der Hälfte Noch eine Kakao-Wassermischung zu. Und man braucht auch nur eine Creme, die zudem noch ziemlich schnell fest wird. Also lieber schon alles vorbereiten, bevor die Orangenmousse hergestellt wird, denn man muss wirklich schnell arbeiten.


Schokoladenmousse-Orangentorte

gestreifter Biskuit:
6 Eigelbe
50 g Zucker
5 g Vanillezucker
Zitronenschale
6 Eiweiß
100 g Zucker
Salz
135 g Mehl (Typ 405)
15 g Kakao (gesiebt)
20-30 g Wasser                 
 
Orangen-Schokoladenmousse:
120 g Dotter (etwa 6-7 Stück)
75 g Läuterzucker (halbe-halbe Zucker und Wasser, einmal aufgekocht)
225 g Schokolade (dunkel, mind. 60 % Kakaoanteil)
2 Orangen (unbehandelt, Zesten davon)
325 g Sahne
 
Orangenfilets (zum Garnieren), bei mir aus Mangel an frischen Früchten 2 Dosen gut abgetropfte Mandarinenstücke               
 
Für den Biskuit Kakao mit Wasser zu einer weichen, cremigen Konsistenz anrühren.
Backofen auf 185°C vorheizen
 
Eigelbe mit 50 g Zucker und den Gewürzen aufschlagen.
Eiweiß mit 100 g Zucker und einer Prise Salz zu cremigem Schnee schlagen, mit den aufgeschlagenen Eigelben vermischen und das Mehl unterheben.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schräg und im gleichen Abstand Bahnen aufdressieren, sodass in den Zwischenräumen noch die dunkle Masse Platz hat.
In die verbleibende Masse den angerührten Kakao einarbeiten und in die Zwischenräume dressieren. Bei etwa 185–190 °C goldgelb ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Zwei Bahnen zuschneiden, sodass man den Rand eines Tortenrings auslegen kann, und aus den Resten den Boden zurechtschneiden bzw. ausstechen.

Für die Creme die Sahne cremig aufschlagen und kühl stellen. Die Schokolade auf ca. 45 °C erwärmen. Den Läuterzucker aufkochen und über die Eigelbe gießen. Diese Mischung dann unter ständigem kräftigen Rühren auf 85 °C erhitzen und kaltschlagen. In die Schokolade einen kleinen Teil des Schlagobers geben und kräftig glatt rühren. Die schaumige Eigelbe und die Zesten unterheben und zum Schluss die restliche Sahne vorsichtig einarbeiten.

Für den Zusammenbauen einen Tortenring auf ca. 24 - 26 cm Durchmesser einstellen und auf eine Servierplatte legen.
In den Tortenreifen eine möglichst starke Tortenrandfolie einlegen, dann die Biskuitstreifen und den Boden einlegen und mit der Creme auffüllen. Kalt stellen und mit Orangenfilets ausgarnieren.

Im Rezept wird eigentlich eine kleine Torte mit 22 cm Durchmesser hergestellt, ich habe aber den Tortenring auf 26 cm eingestellt, Dadurch wird die Schokomousseschicht zwar etwas dünner, aber die Torte sieht trotzdem noch toll aus.

Kommentare:

  1. Na toll, Barbara! Nun hast du's also geschafft! Dieses Buch muss ich nun auch noch haben .. tz, tz :-D
    Aber im Ernst: Die Torte ist ja wunderschön und super gelungen. Besonders der gestreifte Biskuit. Echt schick und mit Sicherheit super lecker.
    Na, dann werde ich mal meinen Wunschzettel erweitern ....
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren, es ist zur Zeit ein Graus, wie viele schöne Backbücher und Kochbücher erscheinen, mein Regal platzt sowieso schon aus allen Nähten... Ich habe auch noch eine Schokoladenmoussetarte aus dem Buch nachgebacken, die so lecker war, dass sie komplett vernichtet wurde, bevor ich sie abblitzen konnte. Aber du musst dir das Buch vorher unbedingt anschauen, ob es wirklich was für dich ist, denn es wird nicht nur gebacken (es sind auch Getränke und Pralinen,... darin).

      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  2. Uih, die schaut sehr gut aus. Davon hätte ich jetzt gerne ein Stückchen zum Kaffee.

    AntwortenLöschen
  3. Der gestreifte Rand gefällt auch mir ausnehmend gut und hätte ich nicht gestern Abend selbst gebacken... ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh,dann gibt es bei dir auch bald wieder Torte ;-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!