/

Zupfzopf auf schwedisch...

...oder wie wieder Linda Lomelino ihn macht. Nur nennt sie ihn Ziehharmonika-Zimtbrot mit gebräunter Butter - hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Viele kennen ihn auch unter Pull-Apart-Bread.


Sie macht ihn mit  dem in den nordischen Ländern so beliebten Kardamom, dafür aber ohne Ei im Teig. Das hat mich zum Vergleichen mit unserem normalen gereizt, den Zupfzopf geht bei uns immer und überall.
Er neigt dazu, schon beim Abkühlen direkt wie von Geisterhand aus der Küche zu verschwinden - auf Nimmerwiedersehen.

Beim Durchlesen des Rezeptes machte mich dann auch noch die gebräunte Butter sehr neugierig, den meistens schmeckt einfach alles damit noch einen Ticken besser als mit normaler Butter.

Im eigentlichen Rezept wird die gebräunte Butter aber noch abgekühlt und dann aufgeschlagen. Ich frage mich wozu, denn sie schmilzt doch sowieso und wird vom Hefeteig aufgesogen? Ich hab es mir gespart, dadurch einiges weniger an Zeit und eine Schüssel weniger gebraucht und festgestellt: es geht ohne genauso gut und geschmacklich ändert sich daran auch nichts. Deshalb habe ich es auch so hier aufgeschrieben, wie ich es gemacht habe.

Ansonsten: Lecker wie immer!!!!!!


Ziehharmonika-Zimtbrot mit gebräunter Butter


75 g Butter
50 g Zucker
1/2 TL  Salz
1 TL Kardamomsamen, frisch zerstoßen
250 ml Milch
25 g Hefe
420 g Mehl (Typ 550)

gebräunte Buttercreme:
100 g Butter
90 g Zucker
1 EL gemahlener Zimt

Milch und Kardamom in einem Topf leicht erwärmen (37°C), also handwarm. Die Hefe in einem kleinen Teil davon auflösen, die restliche Milch zugeben und zur Seite stellen.
Restliche Milch mit der Butter und dem Zucker  erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist.
Mehl in eine Rührschüssel sieben und Salz und untermischen.
Butter und Zucker sowie die warme Milch zugeben und gründlich zu einem homogenen elastischen Teig zusammenkneten.

 Rührschüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 45-60 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit sollte er sich mindestens verdoppeln.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen lassen und bei mittlerer Hitze noch so lange köcheln lassen, bis sie zuerst nicht mehr schäumt und dann goldbraun wird. Abkühlen lassen.

Teig zu einem ungefähr 1 cm dicken und 50 x 30 cm großen Rechteck ausrollen.

Mit der braunen Butter bestreichen. 
Zimt und Zucker in einer kleinen Schüssel gut mischen und auf die Butter streuen.
Dann  das Rechteck in 6 Streifen schneiden (parallel zur längeren Seite des Rechtecks).

Diese aufeinander stapeln werden und diesen Stapel wieder in 6 gleich große kleinere Stücke bzw. Stapelhäufchen schneiden. Jeden dieser Stapel dann nacheinander aufrecht in eine gefettete Kastenform stellen, so dass man viele kleine Scheiben sieht). 

Nochmals abdecken 45 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 175°C vorheizen und das Brot in 35 bis 40 Minuten backen.

Wenn möglich in der Form auskühlen lassen (dann wird auch nicht so viel schon direkt genascht).


Kommentare:

  1. Ich liebe Kardamom! Das kann ich mir so gut vorstellen und mit der gebräunten Butter muss das himmlisch scmecken. Muss ich unbedingt probieren. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, ich bin gespannt, was du zu dem Rezept sagst!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!