/

Schick in Streifen

Nein, nein, nicht weiterklicken ihr seid schon noch richtig. Hier geht es immer noch um Süßes, nicht um die neuesten Modetrends. Aber um unsere (vielleicht zwar nicht mehr ganz so neuen) Backofentrends wie diesen Zebrakuchen hier.


Marmorkuchen ist bei uns das ganze Jahr über beliebt. Und diese besonders fluffige Version im Streifenlook kam mir wieder als besonders lecker in die Erinnerung, als ich (schon wieder) ein Testbackbuch durchblätterte. Denn genau dieser lachte mich aus Ilse Königs neuem Buch "Süßer Sonntag ".
Da war für mich und meine beiden Mädels, die so langsam heftigst Mitspracherecht fordern bezüglich was bei uns so im Ofen und dann auf dem Kaffeetisch landet klar -der und kein anderer.


Das Rezept ist nicht besonders neuartig, Zebrakuchen hat wahrscheinlich schon so gut wie jeder mal zumindest gegessen, vielleicht auch als tiger cake, wie er im englischsprachigen Raum genannt wird.

Aber egal, DIESE Streife werden bei uns wohl immer "in" bleiben.
Durch das Öl bleibt der Kuchen auch gekühlt so richtig schön flauschig und luftig, er ist extremst schnell zusammengerührt (auch wenn nicht gerade Sonntag ist) und schmeckt auch schon mal zum Frühstück (Ähem...). Bei meiner Kleinen vorzugsweise noch mit einem Belag aus Nutella. Woher dieses Kind das wohl hat?


Zebrakuchen

4 Eier                         
250 g Zucker         
1 Päckchen Vanillezucker           
250 ml Sonnenblumenöl    
100 ml Milch
300 g Mehl
1 EL Backpulver              
25 g reines Kakaopulver                       

       
Den Backofen auf 180° C (Umluft 160° C) vorheizen.
Die Eier mit Zucker und Vanillezucker, Öl und Milch mit dem Schneebesen des Handrührers hell und schaumig schlagen. Die Masse  in zwei gleiche Teile trennen, die auf 2 Schüssel aufgeteilt werden.

In die eine Hälfte Teig 180 g Mehl (vermischt mit 1/2 EL Backpulver und ganz wenig Salz) geben und unterrühren.
In die andere 120 g Mehl, vermischt mit dem restlichen 1/2 EL Backpulver, Salz und dem Kakao einrühren.

Eine Springform (Ø 24 cm) einfetten und dann wird's gestreift.

2 EL hellen Teig in die Mitte geben. Darauf mittig 2 EL dunklen Teig geben, darauf wieder 2 EL hellen Teig usw. bis beide Teige verbraucht sind. Der Teig läuft von der Mitte aus zu den Rändern und es entsteht ein kreisförmiges Zebra-Muster.

Den Kuchen im Ofen etwa 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Für die Garprobe einen Zahnstocher in den Teig stecken, bleibt kein Teig mehr daran kleben, ist der Kuchen gar und kann aus dem Ofen genommen werden. Den Zebrakuchen in der Form abkühlen lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt los!